CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen: Musik bildet, verbindet und begeistert

Berlin (ots) - Anlässlich des Tages der Musik am 17. Juni erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

Regiert König Fußball überall? Nicht ganz: Deutschland ist in diesen Tagen auch ein Musikland. Träger dieser Botschaft ist der zweite nationale Tag der Musik. Bundesweit gibt es 1.500 Veranstaltungen. Laien und Profis aus Kultur- und Bildungseinrichtungen, Musikschulen und Kindergärten beteiligen sich daran, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Wir sind ein Musikförderland.

Der Tag der Musik 2010 unter dem Leitsatz "Einheit durch Vielfalt" führt viele Menschen und Ensembles zusammen. Er ist Schaufenster der beispiellosen kulturellen Vielfalt in Deutschland. Er setzt neue Impulse. Er stärkt das Bewusstsein für den Wert der Kreativität. Er ermöglicht jedem Bürger, gleich welcher sozialen oder ethnischen Herkunft, den Zugang zur Welt der Musik. Denn Musik macht unser Dasein über Kultur- und Sprachgrenzen hinweg bunt und lebenswert. Sparmaßnahmen sollte es nicht geben. Musik ist auch ein Integrationsmedium. Die Musik ist gleichzeitig eine der charmantesten Botschafterinnen für Deutschland als Kulturland.

Das deutsche Musikleben ist vielfältig und vereint Millionen von Menschen unter einem Dach - ob im Profi- oder Laienbereich, ob als Zuhörer oder durch aktives Musizieren. Mehr als ein Viertel aller weltweit existierenden Profiorchester sind in Deutschland beheimatet; an den knapp 1.000 Musikschulen beteiligen sich täglich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv am Musikleben in Deutschland. Dieser kulturelle Reichtum bedarf des Schutzes und der Förderung - nicht als luxusorientierte Freizeitgestaltung, sondern als Grundlage einer erfolgreichen Gesellschaftspolitik.

Kulturelle Vielfalt lebt vom Unterschied. Unterschiede zu erkennen und wertzuschätzen ist eine Aufgabe, bei der gerade die Musik über Sprachbarrieren hinweg helfen kann. "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.", sagte schon Victor Hugo.

Integration kann nicht "von oben" verordnet werden. Es kommt darauf an, die Menschen direkt zu erreichen. Musik ist ein gutes Mittel, um zueinander zu finden, um Barrieren abzubauen und sich abzustimmen. Menschen, die gemeinsam musizieren, finden auch im alltäglichen Leben leichter zueinander. Musik verbindet international, denn Musik spielt überall auf der Welt eine bedeutende Rolle. Eine aktive musikalische Beschäftigung mit Musik in der Freizeit findet in allen Bereichen unseres Lebens statt. Auf dem Land und in den Ballungszentren, in den verschiedensten Lebensstilmodellen unserer Gesellschaft sowie in allen Altersstufen.

Es gibt einen schönen Satz von Aristoteles, der lautet: "Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: