CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Kauder: Breite Kooperation mit Japan möglich

Berlin (ots) - Zum Abschluss seiner Japan-Reise erklärt der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder MdB: "Für die deutsch-japanischen Beziehungen sehe ich eine sehr gute Zukunft. Bei meinen politischen Gesprächen in Tokio auch mit Premierminister Yukio Hatoyama am heutigen Mittwoch habe ich ein deutliches Interesse der japanischen Seite an einer Intensivierung der Kontakte vernommen. Ich habe Premierminister Hatoyama eine Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel für einen Besuch nach Deutschland überbracht. Deutschland und Japan verbinden gemeinsame Interessen. Wir waren uns einig, dass sich die Staatengemeinschaft energisch gegen die Verbreitung der Atomwaffen entgegenstemmen muss. Das gilt für das Atomprogramm des Iran, das den Nahen und Mitteleren Osten, aber auch Europa bedroht. Aber auch Nordkorea muss auf Atomwaffen verzichten, die eine Gefahr für die Stabilität des asiatisch-pazifischen Raums sind. Es freut mich, dass insbesondere auch bei diesem Thema völlige Übereinstimmung in dem Gespräch mit dem Premierminister geherrscht hat. Auch im Klimaschutz sollten wir mit Japan noch enger zusammenarbeiten. Die neue Regierung in Japan hat sich zu konkreten Reduktionszielen bekannt, die ähnlich ambitioniert wie die europäischen sind. Von daher sollte versucht werden, vor dem nächsten Klimagipfel in Mexiko in diesem Jahr auch mit Japan eine Allianz zu schmieden, um ein Scheitern des Treffens wie vor ein paar Monaten in Kopenhagen zu verhindern. Premierminister Hatoyama hat ausdrücklich betont, dass seine Regierung dazu bereit ist. Deutschland und Japan als etablierte Industrieländer stehen vor den gleichen Problemen. So habe ich mich über die Folgen des demografischen Wandels in Japan informiert. Auch hierüber sollte der Austausch in den nächsten Jahren noch enger werden. Beide Länder können voneinander lernen. Der Wirtschaftsaustausch könnte durch eine Vereinheitlichung bei der Normierung verbessert werden. Insgesamt kann ich nach diesen Tagen sagen: Ich bin Freund Japans geworden." Hintergrund: Gemeinsam mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Andreas Schockenhoff und dem entwicklungspolitischen Sprecher Holger Haibach war Kauder seit Samstag in Japan. Das Gespräch mit dem Premierminister dauerte mit 40 Minuten fast doppelt so lang wie ursprünglich vorgesehen. Neben Hatoyama hatte der Fraktionsvorsitzende auch den Außenminister Katsuya Okada und Wirtschaftsminister Makayuki Naoshima sowie zahlreiche Mitglieder des japanischen Parlaments getroffen. Er informierte sich bei Firmenbesichtigungen auch über den Stand der Entwicklungen in der Elektromobilität. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: