CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Gasmarktgebiete reduziert, Wettbewerb erhöht

Berlin (ots) - Anlässlich der Ankündigung mehrerer großer Gasnetzbetreiber, zum 1. Oktober ihre Marktgebiete unter dem Dach eines gemeinsamen erweiterten Marktgebiets namens "NetConnect Germany" zusammenzulegen, erklärt der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Joachim Pfeiffer MdB: Die Ankündigung der Gasnetzbetreiber bayernets, Eni Gastransport Deutschland, E.ON Gastransport, GRTgaz Deutschland und GVS Netz ihre Marktgebiete zu vereinen, ist ein positives Signal für mehr Wettbewerb und Liquidität im Erdgasmarkt. Die gleichzeitig geplante Verschmelzung der Marktgebiete der Gasnetzbetreiber Dong Energy Pipelines, Gasunie Deutschland, Ontras - VNGGastransport, StatoilHydro Deutschland und Wingas Transport zu einem Marktgebiet unter der Bezeichnung "Gaspool" gibt dem Gasmarkt noch zusätzlichen Schwung. Für die Verbraucher bedeutet dies deutlich mehr Wettbewerb, da sie aus einer wesentlich größeren Zahl an Erdgaslieferanten innerhalb eines Gasmarktgebietes auswählen können. Gleichzeitig ist das ein starkes Signal für den europäischen Binnenmarkt. Die Zusammenlegung ermöglicht einen durchgängigen Zugang zu internationalen Netzkopplungspunkten. Das ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Versorgungssicherheit. Damit wird es ab dem 1. Oktober in Deutschland nur noch sechs Gasmarktgebiete geben. Das ist ein wichtiger Zwischenschritt. Allerdings ist das Ziel, den Gasmarkt in Deutschland auf maximal zwei am besten auf ein Marktgebiet zu reduzieren, noch nicht erreicht. So hat auch die Monopolkommission in ihrem Sondergutachten festgestellt, dass weiterhin Wettbewerbsdefizite bestehen. Um diese Defizite zu beseitigen und die Markteintrittsmöglichkeiten für neue Marktteilnehmer zu verbessern, muss weiter an der Reduzierung der Gasmarktgebiete gearbeitet werden. Gleichzeitig muss ein Engpassmanagement implementiert werden, um die Kapazitätssituation auf dem deutschen Gasmarkt zu verbessern und damit ein entscheidendes Hemmnis für den Wettbewerb auf dem Gasmarkt zu beseitigen. Die Union wird den Weg konsequent weitergehen. Nur so ist eine günstige, saubere und sichere Energieversorgung auf Dauer zu erreichen. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: