CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Grenzübergreifende Zusammenarbeit beim Stromnetz ist Meilenstein für den europäischen Energie-Binnenmarkt

    Berlin (ots) - Zur Ankündigung der EnBW Transportnetze AG und der swissgrid AG, eine Koordinationsgesellschaft für das zentrale europäische Übertragungsnetz zu gründen, erklärt der Koordinator in Energiefragen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Joachim Pfeiffer MdB:

    Mit diesem Schritt kommt endlich neuer Schwung in die Entwicklung hin zur Vollendung des europäischen Binnenmarktes für Strom. Die Union begrüßt, dass den Worten der Energieversorger endlich Taten folgen.

    Diese regionale, europäische Lösung setzt Impulse für den grenzüberschreitenden Wettbewerb ohne nationale Scheuklappen. Das schweizerische und das baden-württembergische Netz, für das die Unternehmen jeweils zuständig sind, liegt zentral in Europa. Deshalb hat es eine Schlüsselfunktion für die Netzsicherheit und die Netzintegration im europäischen Stromnetz. Das Zusammenwachsen dieser beiden Netze kann der Schrittmacher für den grenzüberschreitenden Netzausbau werden.

    Rein nationale Lösungen wie die deutsche Netz AG sind nach diesem Abkommen wohl vom Tisch, was ja auch im Interesse eines funktionierenden europäischen Wettbewerbes ist.

    Nachdem der französische Netzbetreiber RTE und der belgische Netzbetreiber Elia ähnliche Absichten in den letzten Tagen angekündigt haben, ist zu hoffen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt und viele Nachahmer findet.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: