CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Aachener Karlspreis zum vierten Mal seit 1950 an eine Frau

    Berlin (ots) - Zur Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am 01. Mai 2008 erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB:

    Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird zum vierten Mal in der Geschichte der Verleihung des Aachener Karlspreises eine Frau geehrt, die sich um Europa und die europäische Einigung verdient gemacht hat. Dazu richtet auch die Gruppe der Frauen Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre herzlichsten Glückwünsche aus.

    Angela Merkel hat einen herausragenden Beitrag zur Überwindung der EU-Verfassungskrise geleistet. Während der deutschen Ratspräsidentschaft gelang es ihr als EU-Ratspräsidentin, die Regierungen und die Bürger der Mitgliedstaaten davon zu überzeugen, dass es keine andere Lösung für Europas institutionelle Weiterentwicklung gibt, als an dem Kern des Vertragswerkes festzuhalten. In einer kritischen Phase hat sie die EU somit aus einer Schockstarre gelöst. Nun ist der Weg frei für ein demokratischeres, effizienteres und handlungsfähigeres Europa.

    Angela Merkel ist nicht nur die erste Frau im Bundeskanzleramt. Sie hat nunmehr in ihrem Engagement für die europäische Einigung das Handeln der Mehrheit ihrer männlichen Vorgänger anerkanntermaßen übertroffen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: