AOK Nordost

Neues digitales Prämienprogramm der AOK Nordost
FitMit AOK: Gesunde Lebensführung zahlt sich aus

Berlin (ots) - Die AOK Nordost bietet ab sofort ein neuartiges digitales Prämienprogramm an, das komplett mobil von den Versicherten genutzt werden kann. Mit einer neuartigen App oder über ein Webportal können sich Teilnehmer für sportliche Aktivitäten, Vorsorgeuntersuchungen oder Mitgliedschaften im Sportverein schnell und sicher Prämienpunkte bei ihrer Krankenkasse gutschreiben lassen. Das digitale Prämienprogramm ,FitMit AOK' richtet sich vor allem an technikaffine Versicherte und ergänzt die bestehenden Angebote im Bereich Gesundheitsförderung wie etwa die klassischen Gesundheitskurse oder das im vergangenen Jahr erfolgreich gestartete AOK-Gesundheitskonto. In den Grundfunktionen ist die FitMit AOK-App auch von Fremd-Versicherten nutzbar, Prämien im Gegenwert von bis zu 375 Euro im Jahr sowie Vorteile bei Sportpartnern erhalten aber nur AOK-Nordost-Versicherte.

Eine gesunde Lebensführung zahlt sich für Versicherte ab sofort buchstäblich aus. Im neuen digitalen Prämien- und Vorteilsprogramm der AOK Nordost können Teilnehmer - je nach Nutzung der anrechenbaren Sportaktivitäten oder Vorsorgeuntersuchungen - Punkte im Gegenwert von bis zu 375 Euro im Jahr sammeln. Zudem erhalten Teilnehmer je nach erreichtem Level im Programm zusätzliche Vorteilsrabatte bei Sportpartnern wie Fitnesscenter oder Kletterhallen.

"Der Einsatz für die eigene Gesundheit hat sich noch nie so einfach ausgezahlt", sagt Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost. "FitMit AOK dürfte das erste vollständig digital nutzbare Prämienprogramm einer gesetzlichen Krankenkasse sein und stellt einen neuen Weg der Kommunikation mit unseren Versicherten dar. Wir sehen in technikbasierten Präventionsangeboten zudem eine zusätzliche Möglichkeit, Menschen, die wir über die klassischen Wege eben nicht mehr erreichen, zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren." Das FitMit AOK-Programm will die Versicherten dabei unterstützen und belohnt gesundheitsfördernde Aktivitäten: Sport, medizinische Vorsorge oder auch Engagement für die Gesundheit Dritter wie Blutspenden werden mit Punkten bonifiziert, die in Prämien, Gutscheine oder in Geld umgetauscht werden können. Zudem können die Punkte auch für bestimmte soziale Zwecke gespendet werden.

Digitaler Nachweis und umfassender Datenschutz

Für den Nachweis stehen den Versicherten vielfältige Wege zur Verfügung, etwa ein direkter Foto-Upload, das Scannen von QR-Codes oder die Verwendung von Bluetooth-basierten Beacons. Über "Apple Health" und "Google Fit - die zentralen Gesundheits-Apps der beiden gängigsten Smartphone-Betriebssysteme - können Wearables und Tracking-Apps eingebunden werden, um sportliche Aktivitäten nachzuweisen. Im integrierten Prämienshop von ,FitMit AOK' ist das Einlösen der gesammelten Prämien online möglich. Das Spektrum der gesundheits- und bewegungsbezogenen Angebote reicht vom Gymnastikband über Sportbekleidung bis zur Bluetooth-kompatiblen Körperwaage. Die Teilnahme am digitalen Prämienprogramm ist komplett freiwillig und kann jederzeit beendet werden. Allein der Teilnehmer entscheidet, welche Funktionen der App oder des Webportals er nutzt.

Grundsatz der Datensparsamkeit

Der Schutz der persönlichen Versicherten-Daten ist der AOK Nordost bei diesem neuartigen Programm ein zentrales Anliegen. Das Datenschutzkonzept wurde deshalb unter wissenschaftlicher Beratung des Datenschutzexperten Prof. Dr. Dirk Heckmann erarbeitet und mit der zuständigen Datenschutzbeauftragten des Landes Brandenburg abgestimmt.

Gemäß dem Grundsatz der Datensparsamkeit erhebt ,FitMit AOK' nur die Daten, die unbedingt notwendig für die Abwicklung des Prämienprogramms sind. So werden etwa nur die durch Sport gesammelten Prämienpunkte, nicht aber Details der Aktivitäten an die AOK weitergeleitet. Fitnessdaten wie Streckenlänge und Geschwindigkeit oder sensible Gesundheitsdaten wie die Ergebnisse einer Vorsorgeuntersuchung werden weder erhoben noch gespeichert.

AOK Nordost setzt 2016 auf digitale Strategie in Versorgung und Prävention

Für ihre rund 1,75 Millionen Versicherten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wird die AOK Nordost als größte regionale Versorgerkasse in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf digitale Angebote setzen, die den Versicherten nutzen und zugleich wichtigen datenschutzrechtlichen Belangen entsprechen. Neben dem FitMit AOK-Programm im präventiven Bereich verfolgt die AOK Nordost mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft auch sinnvolle Versorgungsangebote für Patienten und chronisch kranke Versicherte.

Als neues Angebot des Berliner AOK-Centrums für Gesundheit besteht für Patienten des CfG-Instituts für psychogene Erkrankungen seit Januar die Möglichkeit, eine dort begonnene Therapie auch über eine Online-Videosprechstunde fortzusetzen. Dazu kooperiert die AOK Nordost mit dem Internetunternehmen "Patientus". Mit der Online-Videosprechstunde können sich Patienten lange Warte- und Anfahrtszeiten sparen und in Krisensituationen schnell ihren Therapeuten konsultieren.

Weiterhin setzt die AOK Nordost auch in diesem Jahr auf das bereits ausgezeichnete und positiv evaluierte Versorgungsprogramm "AOK-Curaplan Herz Plus", das schwerstkranke Herzinsuffizienz-Patienten mittels telemedizinischer Überwachung betreut und so helfen kann, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Die FitMit AOK-App steht in den entsprechenden App-Stores ab sofort als iOS- und als Android-Version zum Download bereit. Unter www.fitmit-aok.de ist das Webportal des digitalen Prämienprogramms erreichbar.

Zur Funktionsweise des Programms und zum Thema Datenschutz finden Sie im Pressebereich unter www.aok.de/nordost ausführliche Medien-FAQs.

Pressekontakt:

Gabriele Rähse
Pressesprecherin
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Telefon: 0800 265080- 22202*
Fax: 0800 265080- 22926*
presse@nordost.aok.de
http://www.aok.de/nordost
Original-Content von: AOK Nordost, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AOK Nordost

Das könnte Sie auch interessieren: