Bertelsmann SE & Co. KGaA

Frank Wössner verlässt Vorstand der Bertelsmann AG
Peter Olson übernimmt Verantwortung für das weltweite Buchverlagsgeschäft unter der Dachmarke Random House

    Gütersloh/New York (ots) -

    Klaus Eierhoff führt Buchclubs mit E-Commerce zusammen

    Frank Wössner wird mit Erreichen des 60. Lebensjahres Ende März
den Vorstand der Bertelsmann AG verlassen und seine Aufgaben als
Vorstandsvorsitzender der Buch AG niederlegen. Die Aufgaben von Frank
Wössner haben gemäß einer vor gut einem Jahr getroffenen
Kontinuitätsregelung Peter Olson (51) und Klaus Eierhoff (47)
übernommen. Olson ist Chairman und CEO von Random House Inc. und
tritt mit Wirkung zum 1. April 2001 als erster Amerikaner in den
Vorstand der Bertelsmann AG ein. Er ist für das gesamte
Buchverlagsgeschäft des Unternehmens zuständig. Eierhoff,
Bertelsmann-Vorstandsmitglied und Leiter der DirectGroup Bertelsmann,
hat bereits im Juli vergangenen Jahres zusätzlich zu den
E-Commerce-Aktivitäten die Führung der Bertelsmann-Buchclubs
übernommen.
    
    Thomas Middelhoff (47) Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG:
"Peter Olson ist der richtige Mann an der richtigen Stelle. Ihn
zeichnet eine große Leidenschaft für Bücher und das Lesen aus. Er
verbindet unternehmerischen Mut und Tatkraft mit Sensibilität für die
Arbeit mit Verlegern und Autoren. Die von ihm geleistete exzellente
Integration der Random House-Gruppe hat den Grundstein für die
weitere positive Entwicklung der Buchverlage bei Bertelsmann gelegt.
Peter Olson wird als Amerikaner die Arbeit des Vorstandes der
Bertelsmann AG bereichern."
    
    Frank Wössner hat eine erfolgreiche Ära des
Bertelsmann-Buchgeschäfts geprägt: Die Buch AG gedieh unter seiner
Führung zum größten Buchhaus der Welt. Die wichtigste
unternehmerische Weichenstellung gelang dabei Mitte 1998 mit dem
Erwerb und der anschließend reibungslosen Integration des weltweit
größten englischsprachigen Verlagshauses, Random House. Auf dem
deutschsprachigen Markt brachte Wössner die Verlagsgruppe München an
eine Spitzenposition und zu neuer Profitabilität. Die Buchclubs,
Keimzelle des internationalen Medienunternehmens, expandierten unter
Frank Wössner nach Osteuropa und Asien, den deutschen Club führte er
aus einer damals schwierigen Situation heraus zu neuer Stärke. Frank
Wössner hatte in den vergangenen Jahren maßgeblichen Anteil daran,
das Buch aus seiner traditionellen Form in ein modernes Umfeld mit
neuen Vertriebswegen und der Digitalisierung aller Inhalte zu
transferieren. Das Kulturgut Buch und die Kulturtechnik des Lesens
förderte er in zahlreichen Ämtern und Funktionen, so etwa bei der
"Stiftung Lesen" oder beim weltweit größten Literaturfestival
"Leipzig liest".
    
    Thomas Middelhoff über Frank Wössner: "Im Namen des Vorstands
danke ich Frank Wössner für seine Verdienste und seinen Einsatz für
Bertelsmann, insbesondere für die Buch- und Clubgeschäfte. Ganz
besonders dankbar bin ich für die enge und vertrauensvolle
Zusammenarbeit während der gemeinsamen Jahre im Bertelsmann-Vorstand.
Frank Wössner wird seine weitreichenden Erfahrungen in der
Medienwirtschaft, in Marketing und Vertrieb künftig in neue
unternehmerische Aufgaben und Ämter einbringen. Ich wünsche ihm dafür
weiterhin viel Erfolg und persönliches Glück".
    
    Das Buchgeschäft von Bertelsmann ist inzwischen neu aufgestellt.
Das Unternehmen hatte die rasanten Veränderungen im Markt und im
Verbraucherverhalten bereits im vergangenen Jahr zum Anlass für eine
weitreichende strategische Neuordnung genommen: Die mehr als hundert
Buchclubs mit ihren weltweit 29 Millionen Kunden wurden aus dem
Verlagsbereich ausgegliedert und der DirectGroup unter Klaus Eierhoff
zugeordnet, in der alle Endkundengeschäfte des Unternehmens - on- und
offline - gebündelt sind. Mit rund 55 Millionen Kundenbeziehungen ist
die DirectGroup damit weltweit eines der größten Unternehmen im
Endkundengeschäft mit Medienprodukten.
    
    Die weit über hundert renommierten Buchverlage in vier
Kontinenten, die bislang unter Buch AG firmierten, werden ab 1. April
unter der Dachmarke Random House vereint und von New York aus
geführt. Sie erwirtschaften derzeit rund 70 Prozent ihres Umsatzes in
Nordamerika. An der Spitze des Buchgeschäfts steht künftig Peter
Olson. Seine Berufung in den Bertelsmann-Vorstand ist nicht nur ein
unbedingtes Bekenntnis zu höchster inhaltlicher Qualität und
flexiblem unternehmerischen Handeln im Stammgeschäft Buch, sie stärkt
auch die Internationalität des Medienunternehmens Bertelsmann.
    
    Der Name Random House steht für ein mit Sorgfalt gepflegtes
literarisches Erbe und aktiv geförderte Gegenwartsliteratur. Die
Titel der verschiedenen Verlage mit ihren jährlich mehreren tausend
Neuerscheinungen finden sich regelmäßig auf den renommiertesten
Bestsellerlisten wieder. Zudem arbeitet keine Verlagsgruppe mit mehr
Nobelpreisträgern zusammen.
    
    Über die Bertelsmann AG (www.bertelsmann.de, www.bertelsmann.com)
    
    Als weltweit internationalstes Medienunternehmen besetzt
Bertelsmann führende Positionen in der globalen Medien- und
Unterhaltungsbranche. Die Bertelsmann Gruppe besteht aus Buch- und
Musikverlagen, Buch- und Musik-Clubs, Zeitschriften und Zeitungen,
Fernseh- und Radiosendern, Dienstleistern im Bereich Druck und Medien
sowie Multimedia- und Fachinformationsunternehmen ( darunter so
bekannte Marken wie Random House, BMG, Gruner + Jahr und RTL.
Bertelsmann ist der weltweit größte Publikumsverlag und der größte
Verlag in der englischsprachigen Welt. Die Bertelsmann Buch- und
Musik-Clubs liegen mit rund 41 Millionen Mitgliedern weltweit an
erster Stelle. Durch die RTL Group und Gruner + Jahr ist das
Unternehmen die Nummer eins im europäischen Fernseh-, Rundfunk- und
Zeitschriftengeschäft. Bertelsmann ist das weltweit führende
Medienunternehmen im Internet und nimmt mit BOL in Europa und
barnesandnoble.com in den Vereinigten Staaten Spitzenpositionen im
Bereich E-Commerce ein. Der Konzern beschäftigt mehr als 81.000
Mitarbeiter in 58 Ländern und verzeichnete im Geschäftsjahr
1999/2000, das am 30. Juni 2000 endete, einen Gesamtumsatz von 16,5
Milliarden Euro. In den ersten sechs Monaten des laufenden
Geschäftsjahres 2000/2001 stieg der Umsatz verglichen mit dem
entsprechenden Vorjahreszeitraum um fast 40 Prozent auf 10,4
Milliarden Euro.
    
    
ots Originaltext: Bertelsmann AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen:

Susanne Erdl
Medien- und Wirtschaftsinformation
Tel.: 0 52 41 - 80 25 35
susanne.erdl@bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bertelsmann SE & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: