kabel eins

Spannung an Pfingstsonntag mit "Gorky Park" und "Christine"
"Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1

    Unterföhring (ots) -
    
    "Gorky Park", Sonntag, 19. Mai 2002, 20:15 Uhr.
    
    Regisseur Michael Apted, der Filme wie "Gorillas im Nebel" (1988)
mit Sigourney Weaver und "Nell" (1994) mit Jodie Foster inszeniert
hat, drehte 1993 den packenden Thriller nach einer Bestseller-Vorlage
von Cruz Smith. "Gorky Park" zeichnet sich besonders durch die
authentische Darstellung des tristen sowjetischen Alltags in der
Vor-Gorbatschow-Ära aus. Da das Team an den Originalschauplätzen
keine Drehgenehmigung bekam, ließ der Regisseur die Moskauszenen in
Helsinki produzieren.
    
    William Hurt ("Gottes vergessene Kinder", 1986, "Ich liebe Dich zu
Tode", 1989) spielt den Milizkommissar Renko, der den illegalen
Export von lebenden Zobeln aufdecken soll. Die Rolle des skrupellosen
amerikanischen Pelzhändlers übernahm Lee Marvin ("Es geschah in einer
Nacht", 1955, "Delta Forche", 1985). Joanna Pacula - im Film Irina
Asanova - hielt sich in Paris auf, als 1981 in Polen das Kriegsrecht
aufgehoben wurde. Sie blieb in Frankreich und lernte kurz darauf
Roman Polanski kennen, der ihr ihre erste Hauptrolle in "Gorky Park"
vermittelte. Der Beginn einer vielversprechenden Karriere ...
    
    "Christine", Sonntag, 19. Mai 2002, 22:15 Uhr
    
    Starregisseur John Carpenter ("Halloween - Die Nacht des Grauens",
1978, "The Fog - Nebel des Grauens", 1980) drehte 1983 die Geschichte
um das rachesüchtige Auto namens "Christine", nach dem gleichnamigen
Roman des Bestsellerautors und ungekrönten Horrorkönigs Stephen King.
Gegenüber dem fast 700-seitigen Roman fällt die Verfilmung wesentlich
kürzer aus. Fast die gesamte erste Hälfte der Vorlage, in der King
die allmähliche Entwicklung des Straßenkreuzers zum Horror-Vehikel
beschreibt, blieb unberücksichtigt. Viel größeren Wert legte
Carpenter auf die Spezialeffekte, die Roy Arbogast ("Tod im Spiegel",
1991, "Auf der Flucht", 1993, "Außer Kontrolle", 1996) entwickelte.
12 verschiedene Plymouth Fury gingen während der Dreharbeiten in
Kalifornien zu Bruch. Um "Christines" Fähigkeit, Verbeulungen selbst
zu regenerieren, so realistisch wie möglich darzustellen, mussten
hoch komplizierte und aufwändige Verfahren entwickelt werden.
    
    Der 1961 geborene Hauptdarsteller Keith Gordon war 1978 in seiner
ersten kleinen Rolle im Gruselklassiker "Der weiße Hai, Teil 2" zu
sehen. Es folgten 18 weitere Filme, bevor er sich jetzt entschloss,
die Schauspielerei ganz zugunsten der Regie aufzugeben. Eine
künstlerische Tätigkeit, die er bereits seit seinem Regie-Debüt 1988
("The Chocolate War") mit Erfolg ausübt.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Kommunikation/PR
Dagmar Brandau
Tel.: 089/ 9507-2185
Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: