kabel eins

"Oscar"-Regen für das spannendste Wagenrennen aller Zeiten: "Ben Hur" / "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1

    Unterföhring (ots) - 1907 wurde der Roman "Ben Hur" von Lew
Wallace erstmals verfilmt. Regie führte damals Sidney Olcott ("Lady
Incognito", 1916). 1959 inszenierte William Wyler eine extrem
aufwändige Neufassung. Mit Erfolg: Der bis dato zweifache
"Oscar"-Preisträger ("Beste Regie" für "Mrs. Miniver", 1943 und "Die
besten Jahre unseres Lebens", 1947) erhielt für seine Regiearbeit in
"Ben Hur" zum dritten Mal die begehrte Trophäe.
    
    "Ben Hur" ist neben "Titanic" (1998) der Film, der seit der ersten
Verleihung des "Oscars" am 16. Mai 1929, die meisten Trophäen
erhalten hat: Insgesamt 11 "Oscars"! Von 12 Nominierungen ging nur
Drehbuchautor Karl Tunberg ("Beim siebten Morgengrauen", 1964) leer
aus. Prämierungen gab es in folgenden Kategorien: "Bester Film",
"Beste Regie" (William Wyler), "Beste männliche Hauptrolle" (Charlton
Heston), "Beste männliche Nebenrolle" (Hugh Griffith), "Beste
Kamera", "Beste Ausstattung", "Bester Ton", "Beste Musik", "Bester
Schnitt", "Beste Kostüme" und "Beste Spezialeffekte".
    
    Zehn Jahre lang dauerten die Vorbereitungen für den Film. Über ein
Jahr lang wurde gedreht. 16,2 Millionen Dollar, 496 Sprechrollen,
50.000 Komparsen und über eine Million Requisiten (darunter fünfzig
Galeeren) erforderte das Werk.
    Das Wagenrennen gilt heute noch als eine der atemberaubendsten
Szenen der Filmgeschichte. Es dauerte 12 Minuten und kostete über
eine Million Dollar. Die Szene, in der Heston aus seinem Kampfwagen
katapultiert wird, hätte sein Double fast das Leben gekostet.
    
    Dass die Menschen im alten Rom den Tag noch nach dem Stand der
Sonne einteilten, bedachten die Macher des legendären Sandalen-Epos
nicht: Bei dem Wagenrennen trägt einer der Trompeter eine
Armband-Uhr. In einer anderen Einstellung taucht ein Kalb auf, bei
dem es sich um ein sogenanntes Holsteiner handelt. Diese Rasse gab es
aber zu "Ben Hurs" Zeiten noch lange nicht. Sie ist eine Züchtung des
20. Jahrhunderts.
    
    Inhalt:
    
    Der israelische Aristokratensohn Judah Ben Hur (Charlton Heston)
und sein Jugendfreund Messala (Stephen Boyd) wachsen in Jerusalem
auf. Aus den Freunden werden erbitterte Feinde, als Messala dem
jüdischen Glauben abschwört und in die Dienste der Römer tritt ...
    
    "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1:
    "Ben Hur", Samstag, 20. Oktober 2001, um 20:15 Uhr.
    
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1, Kommunikation/PR
Dagmar Brandau,
Tel.: 089/9507-2185
Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: