kabel eins

"Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 2. Juni 2001, um 18:05 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

    München (ots) -          Meister der Zerstörung     Hans Vieth hat ein besonders explosiven Job. Der 61-jährige Sprengmeister aus Bielefeld verwandelt Häuser in einstürzende Altbauten. Er rückt immer dann an, wenn herkömmliche Abbrucharbeiten zu aufwändig oder zu teuer sind und entsorgt die Gebäude auf seine Art: mit Sprengstoff. Diesmal müssen mitten in einem Wohngebiet in Paderborn drei Hochhäuser dem Erdboden gleichgemacht werden. Normalerweise sind per Sprenggesetz 300 Meter Abstand zu anderen bewohnten Häusern vorgesehen, doch bei der geplanten Explosion grenzen bereits nach 40 Metern Wohnungen an die Sprengstelle. Unmittelbar betroffene Anwohner müssen aus Sicherheitsgründen evakuiert werden.          Umzug der Reptilien     250 Schlangen und Echsen auf der A 57 - der Terrazoo zieht um. Seit 1996 leben in Moers am Niederein 250 Reptilien - ausschließlich gezüchtete und herrenlose Tiere, keine Wildfänge. Doch das Gelände des Reptilienzoos ist inzwischen zu klein geworden. 10 Kilometer nordöstlich von Moers, in Rheinberg, hat Zoodirektor Daniel Kahlen eine neue Bleibe für seine Tiere gefunden: Auf 1.400 Quadratmetern ist der neue Zoo entstanden und wartet nun auf seine zukünftigen Bewohner. Alle Tiere, von der Kreuzotter bis zu den Skorpionen und Vogelspinnen, müssen ausbruchsicher auf den Umzug vorbereitet werden. Vor allem das Verpacken der Giftschlangen ist gefährlich - ein Biss könnte tödliche Folgen haben. Sechs Tierpfleger verfrachten die 250 Schlangen und Echsen in Transportkisten - alle sollen den Umzug schadlos überstehen. Auch zwei Neuankömmlinge sind dabei: Die Nilkrokodile aus England holt Daniel Kahlen direkt am Flughafen ab. Der 38-Jährige ist gespannt, wie die Tiere auf ihre neue Umgebung reagieren.          Der Weltraumbahnhof     In der Tundra Schwedens liegt die größte europäische Weltraumstation Esrange. Hier in der nordischen Kälte werden zu Forschungszwecken regelmäßig Raketen in den Orbit geschossen. Am 29. April ist es wieder soweit: Dann wird MAXUS 4 gezündet. "Abenteuer Leben" schaut hinter die Kulissen der internationalen Weltraumbasis und verfolgt die gründlichen Vorbereitungen für den Raketenstart. Ein kleiner Fehler in der Programmierung der ferngesteuerten Rakete genügt und die Rakete kommt bis zu 2.000 Kilometer vom Kurs ab - das bedeutet, dass jede der skandinavischen Großstädte getroffen werden kann. Aus diesem Grund haben die Raketen einen Selbstzerstörungsmechanismus eingebaut, die in solchen Notfällen gezündet wird. Abenteuer Leben zeigt hautnah die Vorbereitungen und den Abschuss einer Forschungsrakete und die Arbeit der.          Bei Rückfragen:     Kabel 1, Julia Abach     Tel: 089/ 9507-2244     http://www.Kabel1.de     Kabel 1 text, S. 328

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: