kabel eins

Robert Redford taucht bei Faye Dunaway unter: "Die drei Tage des Condors"
"Die besten Filme aller Zeiten"

München (ots) - Der Agententhriller "Die drei Tage des Condors", in dem ein CIA-Mitarbeiter in ein mörderisches Komplott gerät, entstand nach einem Roman von James Grady. Starregisseur Sydney Pollack (OSCAR 1986 für "Jenseits von Afrika") inszenierte ihn 1975 - in dem Jahr, als erste Informationen über die Watergate-Affäre an die Presse gelangten. Dieser Hintergrund machte die komplexe Story des Films durchaus glaubhaft. Zum wiederholten Mal (nach "Dies Mädchen ist für alle", 1966, "Jeremiah Johnson", 1972 und "So wie wir waren", 1973) arbeitete Pollack hier mit seinem Lieblingsschauspieler Robert Redford zusammen, den er 1962 bei den Dreharbeiten zu "Hinter feindlichen Linien" kennen lernte. Robert Redford ist aber nicht nur ein preisgekrönter Darsteller (er bekam dreimal den GOLDEN GLOBE als männlicher "World Film Favorite"), sondern auch ein herausragender Regisseur (OSCAR und GOLDEN GLOBE für "Eine ganz normale Familie", 1980). Nach seinem letzten Erfolgshit "Der Pferdeflüsterer" (1998) ist am 1. Februar der nächste vielversprechende Film unter der Regie des 63-Jährigen angelaufen: "Die Legende von Bagger Vance" mit Will Smith und Matt Damon. Neben Robert Redford engagierte Pollack noch weitere Leinwandprominenz: Faye Dunaway (OSCAR für "Network", 1977), Cliff Robertson (OSCAR für "Charly", 1969) und Max von Sydow (OSCAR-Nominierung für "Pelle, der Eroberer", 1989). Die Musik schrieb Pollacks Stammkomponist Dave Grusin ("Havanna", 1990). "Der ebenso intelligente wie spannende Polit-Thriller verweist kritisch auf die fragwürdige Rolle eines Geheimdienstes, der Gefahr läuft, den Staat, den er eigentlich schützen sollte, mit totalitären Tendenzen zu verseuchen." (KIM-Filmdienst) Der Inhalt: Joe Turner (Robert Redford) arbeitet bei einer kleinen CIA-Außenstelle. Sein Alptraum beginnt, als er eines Tages von einer Besorgung zurückkehrt: Alle seine Kollegen wurden ermordet. Turner ahnt, dass er nur zufällig überlebte und ebenfalls ausgeschaltet werden soll. Er kann niemandem mehr trauen und taucht bei der hübschen Kathy (Faye Dunaway) unter, einer ihm völlig unbekannten Frau, die er auf der Straße einfach kidnappt. Kathy wird zur Geliebten, zur einzigen Vertrauten in einem Kampf gegen eine mörderische Organisation innerhalb der CIA ... "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1: "Die drei Tage des Condors", Sonntag, 11. Februar 2001, 20:15 Uhr. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Kabel 1 Dagmar Brandau Tel.: 089/ 9507-2185 http://www.Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: