kabel eins

"Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 03.02.2001, um 18:05 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

Unterföhring (ots) - Der Superschmecker Markus del Monego - 1998 hat ihm seine Zunge zum Weltmeistertitel verholfen. Sogar mit verbundenen Augen bestimmt der 34-jährige Essener exakt Alter, Herkunft und Lage von Weinen. Für ihn schmeckt Wein nicht einfach nach Wein, sondern nach Kirschen, Johannisbeeren, Orangen, Glyzinien, Zimt oder Erde. Der Feinschmecker hat bislang als erster und bislang einziger deutscher Weltmeister der Sommeliers Geschichte geschrieben und die Domäne der Franzosen gebrochen. Mehr als 30.000 Weine hat er schon probiert. Täglich ist er quer durch Europa unterwegs, um die edelsten Weine zu entdecken und präsentieren - in Restaurants, Weinkellern, auf Auktionen, Schlössern und Weingütern. Die perfekte Explosion Hochhäuser, Brücken, Schornsteine: Wann immer ein normaler Abbruch zu aufwändig und zu teuer ist, werden die Sprengmeister gerufen. Mit Tonnen von Dynamit verwandeln die Zerstörer aus Leidenschaft monströse Gebäude in einstürzende Altbauten. Mit dem Druck aufs Knöpfchen der Zündmaschine allein ist es allerdings nicht getan - Sprengungen erfordern präzise Planung und Teamwork. "Abenteuer Leben" ist dabei, wenn das größte Projekt in der Geschichte der Thüringer Sprenggesellschaft in Angriff genommen wird. Das Kraftwerk Mitte bei Spremberg soll dem Erdboden gleich gemacht werden. Sprengmeister Michael Schneider und sein Team benötigen 1,2 Tonnen Sprengstoff, um das 209 Meter lange Gebäude zu zerstören. Insgesamt müssen 1.300 Löcher gebohrt werden, um die 300 Kubikmeter Stahlbeton zum Einsturz zu bringen. Die Vorbereitungen bis zum entscheidenden Tag dauern über vier Wochen. Das Vorhaben ist für den 40-jährigen Sprengmeister ein ganz besonderes Ereignis. Denn der kleinste Fehler kann in diesem explosiven Geschäft eine Katastrophe auslösen. Die längste Seilbahn der Welt Die Anden von Venezuela: Hier überspannt die längste Seilbahn der Welt eine Distanz von knapp 14 Kilometern und überwindet einen Höhenunterschied von 3.500 Metern. Die Seilbahn ist eine touristische Attraktion: Rund 1.000 Besucher pro Tag treten die abenteuerliche Reise vom tropischen Bergregenwald bis hinauf zum Gletscher des Pico Bolivar an. Oben erwartet die Besucher die grandiose Aussicht über die faszinierende Bergwelt der Anden. Doch die Luft wird dort oben extrem dünn. Ein normaler Spaziergang ist so anstrengend wie ein Marathonlauf im Tal. "Abenteuer Leben" begleitet Clemente Pena auf den Gipfel. Der Mechaniker kümmert sich seit 40 Jahren um die Seilbahn. Seinen Job erledigt er in schwindelerregender Höhe: Auf der fahrenden Seilbahnkabine, ungesichert, 300 Meter über dem Erdboden. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Kabel 1 Dagmar Brandau Tel: 089/ 9507-2185 Kabel 1 text, S. 328 http://www.Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: