ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Die dressierten Killer": ZDF-Dokumentation über Geheimdienste und Gehirnwäsche

Mainz (ots) - Zivilisten als Amateurkiller im Auftrag der CIA, durch jahrelange Gehirnwäsche zu willenlosen Erfüllungsgehilfen gemacht, durch Psychofolter zum Töten gezwungen: Was wie ein Horrorfilm klingt, scheint gängige Praxis amerikanischer und britischer Geheimdienste zu sein. Die ZDF-Dokumentation "Die dressierten Killer" am Sonntag, 4. August 2002, 23.50 Uhr, schlägt ein düsteres Kapitel der Geschichte von CIA und MI6 auf. Die Autoren Stefan Albrecht und Johannes Schäfer sprachen mit Geheimdienstexperten, Zeugen und Opfern und präsentieren bislang unveröffentlichtes Material über die Praktiken der Geheimdienste. Im Mittelpunkt des Films : die CIA-Geheimoperation "MK ULTRA", eine euphemistische Abkürzung für totale Bewusstseinskontrolle. Der britische Geheimdienstexperte Gordon Thomas ist überzeugt, dass die CIA versucht, mit Gehirnwäschetechniken US-Bürger zu gewissenlosen Killern abzurichten. Ihm liegt der CIA-Leitfaden für zielgenaue Mordoperationen vor, ohne Spuren zu hinterlassen. Hank Alberelli, Mitarbeiter der Regierungsadministration unter Präsident Jimmy Carter, bestätigt den Autoren: Ziel der Geheimoperation "MK ULTRA" ist es heute, "Killer zu dressieren". Eine Spur führt zu der 41-jährigen Cheryl nach Arizona, die einer der "dressierten Killer" im Auftrag der CIA gewesen sein will. Sie sei mit vier Jahren von ihrem Vater für "das Programm" angemeldet worden, mit zehn sei sie ausgebildete Scharfschützin gewesen. Cheryl berichtet von grausamen Misshandlungen, die sie als Kind durchleiden musste. Rätselhafte Brüche und innere Verletzungen deuten auf systematische Folter hin. Eine ärztliche Diagnose bestätigte ihr 1999, die Verletzungsmuster ließen auf ein Gehirnwäscheprogramm wie "MK ULTRA" schließen. Auch der britische Geheimdienst MI6 lässt im Auftrag der CIA ähnliche Experimente durchführen. Die Autoren sprachen mit der 59-jährigen Anne aus Bristol, die heute auf den niederländischen Antillen lebt. Sie war Opfer britischer Menschenversuche im Dienste von "MK ULTRA" und berichtet von Drogenexperimenten und Elektroschocks. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: