ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-Reihe "Achterbahn" mit Prix Jeunesse ausgezeichnet

    Mainz (ots) - Am Dienstag, 11. Juni 2002 wurde "Die
Spezialistenshow" aus der Reihe "Achterbahn" mit dem Prix Jeunesse
International ausgezeichnet. Die bereits preisgekrönte Folge wurde in
der Kategorie '6 bis 11 Jahre Fiction' mit dem "Oscar" des
Kinderfernsehens prämiert und von der im ZDF verantwortlichen
Redakteurin Susanne van Lessen entgegen genommen. Das ZDF strahlte
die "Spezialistenshow" am 10. Februar 2001 aus.
    
    "Die Spezialistenshow" von Marc-Andreas Bochert zählt zu den
herausragenden Werken des jungen Regisseurs. Bereits letztes Jahr
gewann er mit diesem Film den Erich-Kästner-Preis 2001 für das beste
deutschsprachige Kinder- und Jugendprogramm und erhielt beim
"Goldenen Spatz" in Gera den Nachwuchspreis der Ostthüringer Zeitung.
Die Autorin Laila Stieler wurde beim "Goldenen Spatz" mit dem Preis
für das beste Buch ausgezeichnet.
    
    In der "Spezialistenshow" geht es um die zehnjährige Debbie, die
ein kleines Mathe-Genie ist und ihre Umwelt mit verblüffenden
Rechenkünsten begeistert. Täglich schaut sie im Fernsehen die
"Spezialistenshow" und knackt die Zahlencodes dort schneller als
jeder Kandidat. Sie gibt über die Hotline ihre Lösungen an und
täglich gewinnt sie - nur nicht den ersehnten Geldpreis. Den gibt es
nur bei persönlicher Teilnahme im Studio, aber dafür müsste sie
mindestens 16 Jahre alt sein. Debbie und ihre ältere Schwester
schmieden einen Plan, wie sie doch noch an den Hauptgewinn kommen.
    
    Aus Deutschland hatten sich dreizehn von 22 eingereichten
Produktionen für die Endrunde qualifiziert. Davon allein drei
Beiträge des ZDF. Neben der ausgezeichneten "Achterbahn"-Folge waren
auch der Trickfilm "Anders Artig" von Christine Schindler und die
Zeichentrickserie "Pettersson und Findus" nominiert. Für den Web
Prize außerdem tivi.de, das ZDF-Online-Angebot für Kinder. Für den
bedeutendsten internationalen Wettbewerb im Bereich des
Kinderfernsehen wurden 229 Beiträge von 93 Fernsehstationen aus 58
Ländern eingereicht, 89 Beiträge wurden für die Endrunde ausgewählt.
    
    Seit 1964 wird der Prix Jeunesse in München veranstaltet. Er zielt
auf die Förderung von qualitativ herausragenden Kinder- und
Jugendfernsehsendungen, die Belebung des Programmaustausches sowie
ein tieferes Verständnis zwischen den Völkern. Am Wettbewerb
teilnehmen können Fernsehstationen aus aller Welt. Die eingereichten
Beiträge müssen während der jeweils letzten zwei Jahre im Fernsehen
ausgestrahlt worden sein.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: