ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Das zweite Literarische Quartal in "aspekte" / ZDF-Kulturmagazin prämiert neue Romane

    Mainz (ots) - Das ZDF-Kulturmagazin "aspekte" stellt in seiner
Reihe "Das Literarische Quartal" wieder vier herausragende
belletristische Neuerscheinungen vor. In der "aspekte"-Sendung am
Freitag, 7. Juni 2002, 22.25 Uhr startet das zweite Quartal mit der
Vorstellung des Buches "Amour fou" des Holländers Marek van der Jagt.
Es folgen am 14. Juni Andreas Maiers "Klausen", am 21. Juni "Die
wahre Geschichte von Ned Kelly" des Australiers Peter Carey und am
28. Juni "Das Zentrum" von Jose Saramago.
    
    In "Amour fou", dem tragikomischen Buch des Holländers Marek van
der Jagt, geht es um einen Mann mit Penis-Panik, dessen verrücktes
Liebesverlangen an körperlicher Unzulänglichkeit scheitert. "Klausen"
von Andreas Maier ist ein Sprachkunstwerk der besonderen Art, ein
exzentrischer Heimatroman über die unberechenbare Macht von
Gerüchten. "Die wahre Geschichte von Ned Kelly" des Australiers Peter
Carey hat bereits den Booker-Preis, die renommierteste Auszeichnung
für angelsächsische Literatur, gewonnen. Es ist die Geschichte eines
wüsten Banditen, der im Kampf für Gerechtigkeit zum Polizistenmörder
wird und am Galgen endet. "Das Zentrum" des portugiesischen Autors
Jose Saramago, der 1998 den Nobelpreis erhielt, ist ein Buch über die
Kluft zwischen einfachem Leben und moderner Welt, das durch seine
Klarheit und seine Melancholie beeindruckt.
    
    Unter den vier Romanen, die in den vier "aspekte"-Sendungen des
Monats Juni vorgestellt werden, können die Zuschauer durch Abstimmung
im Internet unter www.aspekte.zdf.de ihr Lieblingsbuch aussuchen und
dabei eine Reise zur Frankfurter Buchmesse gewinnen.
    
    Beim ersten "Literarischen Quartal" im März dieses Jahres erwies
sich Martin Suters "Ein perfekter Freund", ein Psycho-Thriller aus
der Schweiz, als Lieblingsbuch des Publikums.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: