ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-Magazin "WISO" warnt vor Tachomanipulation / Servicehefte bieten keine Sicherheit

    Mainz (ots) - Beim Autokauf bieten selbst Servicehefte keine
Sicherheit mehr vor gefälschten Kilometerständen. "WISO"-Reporter
waren den Tachojustierern auf der Spur. Dabei wurden ihnen nach einer
Kilometerstandsveränderung zusätzlich Servicehefte mit manipulierten
Zahlen angeboten. Ein Beispiel: Der Kilometerstand wurde von 170 000
auf 70 000 Kilometer verringert, dazu gab es ein Originalscheckheft
mit Wartungsstempeln, die auf den neuen Kilometerstand abgestimmt
waren.
    
    Tachomanipulation ist inzwischen ein Millionengeschäft - und zwar
ganz legal. Seit einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (1979)
ist Tachojustierung rein rechtlich noch keine Fälschung technischer
Daten.
    
    Mit Kleinanzeigen in Motor- und Tagespresse sowie im Internet
werben Tachojustierer um Kunden. In nur wenigen Minuten wurden den
ZDF-Reportern bundesweit die Tachostände um mehrere tausend Kilometer
nach unten manipuliert. Minuten, die sich lohnen: Denn wird das Auto
weiter verkauft, steigt der Wert um 2000 bis 3000 Euro.
    
    Wie kann man sich als Käufer eines Gebrauchtwagens schützen?
Jochen Hövekenmeier, Automobilclub von Deutschland (AvD) gegenüber
"WISO": "Nur der Gesetzgeber kann diesen kriminellen Praktiken einen
Riegel vorschieben. Würde der Tacho als Urkunde angesehen, wäre jede
Änderung daran Urkundenfälschung und strafrechtlich verfolgbar."
    
    Mehr dazu in "WISO" am Montag, 3. Juni 2002, 19.30 Uhr. Die
Sendung wird moderiert von Michael Jungblut.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: