ZDF

ZDF-Pressemitteilung - ARD/ZDF: Zuschauer-Service für digitalen Satellitenempfang während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 - Internet-Angebote, Videotext und Hotlines informieren

    Mainz/Köln (ots) - Ob über Hausantenne, Kabel oder Satellit - die ARD/ZDF-Übertragungen von der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 können wie gewohnt frei empfangen werden. Auch über Satellit können Fußball-Fans in Deutschland die WM-Höhepunkte analog im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verfolgen.

    Für die digitale Satellitenausstrahlung wurde grundsätzlich eine Lösung gefunden. Über Einzelheiten werden noch letzte Gespräche geführt. Bei der digitalen Satellitenübertragung wird aus rechtlichen Gründen aber nicht auf dem üblichen Kanal übertragen. Damit die Zuschauer nichts verpassen, eröffnen ARD und ZDF die zusätzlichen Kanäle "ARD WM 2002" beziehungsweise "ZDF WM 2002". Diese Kanäle sind leicht über einen neuen Programmsuchlauf der Empfangsgeräte zu finden. Zusätzliche Kosten entstehen den Zuschauern nicht. Einmal gespeichert, können alle von ARD und ZDF übertragenen Spiele über diese WM-Kanäle gesehen werden. Das Verfahren funktioniert bei allen digitalen Satellitenempfangsgeräten des deutschen Marktes - vor allem den sogenannten Zapping- beziehungsweise Free-To-Air-Boxen, die leicht an ihrem DVB-Zeichen erkennbar sind. Eine Informationstafel auf dem herkömmlichen digitalen Kanal von ARD beziehungsweise ZDF weist während des jeweiligen Spiels auf die Übertragung im zusätzlichen WM-Kanal hin. Außerdem informieren ARD und ZDF rund um die Uhr im Internet, im Videotext und über Hotlines (Telefonnummern und Adressen siehe unten). Bei der d-box I und der d-box II ist kein Programmsuchlauf zum Empfang der Kanäle "ARD WM 2002" beziehungsweise "ZDF WM 2002" erforderlich. Sobald der Zuschauer an seinem Gerät Das Erste oder das ZDF einschaltet, erkennt und zeigt die d-box die Zusatz-Programme automatisch an.

    Das Erste und das ZDF zeigen die wichtigsten Spiele der Fußball-WM live - vom Eröffnungsspiel über alle Spiele mit der deutschen Nationalmannschaft und die Halbfinals bis zum Endspiel.

    ARD-Zuschauer-Service zum ARD WM-Kanal     Hotline: Freecall 0800 221 5000 (ab 28. Mai 2002 täglich 6.00 - 23.00 Uhr)     ARD-Text: Seite 385     ARD-Internet-Angebot: http://www.digisat.ard.de

    ZDF-Zuschauer-Service zum ZDF WM-Kanal     ZDF-Hotline: 06131 - 9516     ZDFtext: Seite 579     ZDF-Informationen im Internet: www.zdf.de

    "Wie empfange ich die WM-Kanäle von ARD und ZDF?" Information für Zuschauer mit ausschließlich digitalem TV-Empfang über das ASTRA-Satellitensystem

    Zum Empfang der neuen Kanäle "ARD WM 2002" und "ZDF WM 2002" ist am digitalen Satellitenempfänger ein Programmsuchlauf durchzuführen. Dieser Programmsuchlauf ist individuell entsprechend der Bedienungsanleitung beziehungsweise der Menü-Benutzerführung des jeweiligen Empfangsgerätetyps zu starten.

    Die meisten Empfangsgeräte bieten zwei verschiedene Möglichkeiten, neue Programme zu suchen:

    - vollständiger Programmsuchlauf (Satelliten-Scan)

    Bei dem vollständigen Programmsuchlauf ermittelt das Empfangsgerät alle über ASTRA ausgestrahlten Digital-Programme. Bisher nicht in der Programmliste des Empfängers abgespeicherte Programme werden erkannt und anschließend der Programmliste hinzugefügt.

    Der vollständige Programmsuchlauf wird bei den verschiedenen Geräten unterschiedlich benannt: zum Beispiel "Automatische Suche", "Automatischer Suchlauf", "Automatische Installation" oder "Satellit".

    Die Dauer des vollständigen Programmsuchlaufs ist abhängig vom jeweiligen Gerätetyp und beträgt typischerweise mehrere Minuten.

    - gezielter Programmsuchlauf (Transponder-Scan)

    Beim gezielten Programmsuchlauf gibt der Zuschauer präzise an, auf welcher Satellitenfrequenz neue Programme gesucht werden sollen. Das Empfangsgerät ermittelt alle auf dieser Frequenz ausgestrahlten Programme. Neben der Frequenz sind bei einigen Empfangsgeräten noch weitere Angaben für den gezielten Programmsuchlauf erforderlich. Deshalb wird diese Art des Programmsuchlaufs in den Bedienungsanleitungen der Empfangsgeräte oft mit "Manuelle Suche", "Manueller Suchlauf", "Programmsuche", "Installation", "Transponder" oder "Programm hinzufügen" bezeichnet.

    Folgende Daten müssen in der Regel für den gezielten Programmsuchlauf eingegeben werden:

                          Technische Daten für das      Technische Daten für das
                            Programm "ARD WM 2002"        Programm "ZDF WM 2002"
                            zum gezielten                      zum gezielten
                            Programmsuchlauf                 Programmsuchlauf

    Frequenz            11,837 GHz                         11,953 GHz
    Polarisation      Horizontal                         Horizontal
    Symbolrate         27500                                 27500
    Fehlerschutz,
    FEC                    3/4                                    3/4
    Satellit            Astra 1H, 19,2 Grad Ost    ASTRA 1H 19,2 Grad Ost
    Transponder Nr. 71                                      77

    Die Dauer des gezielten Programmsuchlaufs ist abhängig vom jeweiligen Gerätetyp und beträgt typischerweise weniger als eine Minute.

    Sowohl für den "vollständigen Programmsuchlauf (Satelliten-Scan)" als auch für den "gezielten Programmsuchlauf (Transponder-Scan)" gelten die nachfolgenden Anmerkungen:

    Einige Empfangsgeräte fügen die neu gefundenen Programme an das Ende der bisherigen Programmliste an, ohne die bisherige Programmierung zu ändern. Bei einzelnen Geräten lässt sich dies auch per Eingabe bestimmen. Andere Geräte sortieren die neu gefundenen Programme nach unterschiedlichen Kriterien in die Liste ein, so dass sich die bisherige Programmierung ändert. Auch fragen manche Empfangsgeräte bei einem vollständigen (automatischen) Suchlauf, ob sie die bisherigen Programme (bisherige Programmliste) beibehalten sollen. Diese Frage sollte mit "ja" beantwortet werden, damit die Programmliste beziehungsweise deren Reihenfolge nicht neu erstellt werden muss.

    Manche Empfangsgeräte erwarten vom Zuschauer vor einem Programmsuchlauf die Angabe, ob auch verschlüsselte Programme in der Programmliste gespeichert werden sollen. Zum Empfang der neuen Programme "ARD WM 2002" und "ZDF WM 2002" sind in diesem Fall je nach Empfangsgerät unterschiedliche Eingaben erforderlich: zum Beispiel "codierte überspringen: nein", "verschlüsselte Programme: ja", "nur frei empfangbare: nein" oder "Programme: alle".

    Wenn "ARD WM 2002" und "ZDF WM 2002" in der Programmliste gespeichert sind, können diese neuen Kanäle für die weiteren WM-Übertragungen ohne erneuten vorherigen Suchlauf eingeschaltet werden.


ots Originaltext: ZDF/ARD
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen: ARD-Pressestelle, Alexander Hack, Tel. 0221/220-1867
ZDF-Pressestelle, Thomas Stange, Tel. 06131/70-5715

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: