ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Notfall Gesundheit
ZDF-Programmschwerpunkt zur Misere im Gesundheitswesen

    Mainz (ots) - "Notfall Gesundheit" heißt ein fünfteiliger
Programmschwerpunkt des ZDF ab Freitag, 24. Mai 2002, 21.15 Uhr. In
Reportagen und Dokumentationen sowie einer Ausgabe von "PRAXIS - Das
Gesundheitsmagazin" werden unterschiedliche Facetten des deutschen
Gesundheitswesens beleuchtet, gravierende Mängel dokumentiert, aber
auch positive Beispiele vorgestellt, die Perspektiven zeigen und
Hoffnung machen.
    
    Den Auftakt bildet am Freitag, 24. Mai 2002, 21.15 Uhr, die
ZDF-reportage "Der Landarzt aus der Heide". Zwei Wochen lang hat
Autor Hans-Jürgen Haug Dr. Jürgen Schrambke aus Groß Schönebeck,
Schorfheide, bei seiner aufreibenden Arbeit in der Praxis und bei
zahllosen Hausbesuchen auf holprigen Straßen begleitet. Schrambke ist
ein Doktor für alle Fälle, ein Landarzt, wie er im Buche steht. Er
ist Arzt und Lebensberater, Seelentröster und Sterbebegleiter. Zirka
30 000 Kilometer ist er im Jahr dienstlich unterwegs. Für seine
Patienten hat er immer Zeit. Doch Schrambke gehört einem Berufsstand
an, der langsam ausstirbt. Wer aus Altersgründen seine Praxis
aufgibt, findet oft keinen Nachfolger. In vielen Gegenden droht ein
Versorgungsnotstand.
    
    Mit einem Versorgungsnotstand anderer Art befasst sich am Sonntag,
26. Mai 2002, 23.30 Uhr, die ZDF-dokumentation "Milliardenpoker -
Wird Gesundheit unbezahlbar?" von Brigitte Weismann und Sabine
Lehmann. Immer häufiger machen Kassenpatienten die Erfahrung, dass
Behandlungen und Medikamente nicht mehr bezahlt werden,
Vorsorgeleistungen entfallen. Die Autorinnen fragen nach den Reserven
im System und zeigen auf, wo gespart werden kann, ohne die Versorgung
der Patienten zu gefährden.
    
    "Diagnose mangelhaft - Wenn Ärzte versagen..." heißt die
ZDF-dokumentation von Monika Hoffmann am Sonntag, 2. Juni 2002, 23.55
Uhr. Ist im Prinzip jeder Patient in Gefahr, durch überforderte Ärzte
und Chaos in Krankenhäusern Opfer eines Behandlungsfehlers zu werden?
Experten meinen, ja. Monika Hoffmann berichtet über erschütternde
Krankengeschichten, die vermeidbar gewesen wären, Ärzte und Kliniken,
die Auswege aus der Misere suchen, und zeigt, dass auch die Politik
gefordert ist.
    
    Über die "Aut idem"-Regelung, einen wichtigen Bestandteil des
Arzneimittelsparpakets, informiert "PRAXIS - das Gesundheitsmagazin"
am Mittwoch, 5. Juni 2002, 22.45 Uhr. Was bedeutet es für Patienten,
wenn sie in der Apotheke nicht mehr unbedingt das Medikament
erhalten, das auf dem Rezept steht, sondern ein vergleichbares aber
kostengünstigeres? Was bedeutet das für chronisch Kranke? Wer haftet
bei eventuell entstehenden Schäden?
    
    Mit der Dokumentation "Gute Besserung" am Sonntag, 9. Juni 2002,
23.20 Uhr, schließt der ZDF-Programmschwerpunkt "Notfall Gesundheit"
im ZDF. Sabine Kemper stellt "Rezepte für die Zukunft" vor: Sie
berichtet über Ärzte, Gesundheitszentren und Krankenhäuser, die neue
Wege in der Gesundheitsversorgung gehen - patientenfreundlich und
nicht mal teuer - neue Wege, die hoffen lassen, dass ein
Gesundheitssystem ohne Zwei-Klassen-Medizin und den Abbau von
Leistungen möglich wäre.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: