ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Zum Beginn der Fußballweltmeisterschaft: ZDF-"Reiselust" stellt Korea und Japan vor

Mainz (ots) - Am 31. Mai 2002 beginnt in Korea und Japan die Fußballweltmeisterschaft. Beide Länder stehen deshalb im Mittelpunkt von "reiselust" am 17. und 24. Mai, jeweils 14.15 Uhr. In der ersten Sendung rückt Autor Thomas Radler Südkorea, die unbekannte Königin Asiens, die ihre Geheimnisse bis heute immer noch bewahrt hat, ins Rampenlicht. Zwei Reiseführer unterstützen ihn dabei in besonderer Weise: Der südkoreanische Rekordnationalspieler Cha Bum-Kun, der auch Bundesligaprofi unter anderem bei Eintracht Frankfurt war, nimmt die Zuschauer mit auf den heiligen Rasen des neu erbauten WM-Stadions und in seine Fußballakademie, in der er die Stars von morgen trainiert. Der zweite Guide ist der deutsche Taekwondo-Kämpfer und Schauspieler Bruno Bruni. Der Sohn des bekannten Malers Bruno Bruni Senior hat in Korea seine neue Heimat gefunden und kennt die interessantesten Plätze in Seoul. Eine Klettertour zum Gipfel des Dobong-San und eine Fahrt nach Jeju, die Insel der Götter im Süden, runden das Bild ab. Lust auf eine Fernreise nach Asien nicht nur wegen des Fußballs macht vielleicht auch die Sendung über Japan. Gert Anhalt, Leiter des ZDF-Studios in Tokio, ist nach Kyushu gereist. Die südliche der vier japanischen Inseln gehört nicht zu den klassischen Reisezielen ausländischer Touristen und ist gerade deshalb so reizvoll. Sie bietet saftige Hügellandschaften und Teefelder, heiße Quellen und den gefährlichsten und aktivsten Feuerberg Japans, den Berg Aso. Beim Bad im heißen Vulkansand am Strand von Ibusuki oder ihren Volksfesten, den Matsuri, zeigen sich die Japaner mal von einer ganz anderen als der meist sehr strengen, kontrollierten Seite. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: