ZDF

Drehstart für "TANNBACH II" - Historischer ZDF-Dreiteiler erzählt deutsch-deutsche Geschichte im geteilten Dorf Tannbach weiter

Anna Erler (Henriette Confurius) mit Tochter Charlotte (Helena Pieske) in Tannbach 1968. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Julie Vrabelova"

Mainz (ots) - Ende September haben in Prag und Umgebung die Dreharbeiten zum historischen ZDF-Dreiteiler "TANNBACH II" begonnen. Regie führt wieder Alexander Dierbach, in den Hauptrollen spielen Henriette Confurius, Heiner Lauterbach, Martina Gedeck, Jonas Nay, Alexander Held, Anna Loos, Robert Stadlober, Florian Brückner, Maximilian Brückner, Clemens Schick und viele andere.

Das Ensemble-Drama "TANNBACH II" erzählt als Fortsetzung von "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes" die Jahre 1960, 1961 und 1968, die für Deutschland in West und Ost entscheidende gesellschaftliche und politische Veränderungen brachten. Mauern werden hochgezogen, die Fronten zwischen Ost und West verhärten sich immer weiter, bis mit dem blutigen Ende des Prager Frühlings die letzten Hoffnungen auf einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" zerschlagen werden.

ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot: "'TANNBACH II' steht in der besten Tradition der ZDF-Mehrteiler, die Zeitgeschichte für ein großes Publikum erzählen. Ich bin dem gesamten "TANNBACH"-Team dankbar, dass wir jetzt weitermachen, allen voran der sehr geschätzten Produzentin Gabriela Sperl."

Die Geschichte von "TANNBACH II" folgt erneut den Familien aus dem Dorf. Während Anna (Henriette Confurius) und Friedrich Erler (Jonas Nay) weiterhin in der DDR am Aufbau des Sozialismus arbeiten, profitiert Annas Vater Georg von Striesow (Heiner Lauterbach) auf der anderen Seite der Grenze vom Wirtschaftswunder der aufstrebenden BRD. Doch bald schon fordert die Grenze mitten im Dorf erste Opfer und schlägt tiefe Wunden: Ein Kind stirbt bei einem Granatenunfall, Hilde Vöckler (Martina Gedeck) gerät in die Fänge der Stasi, Georgs neue Bekanntschaft Rosemarie Czerni (Anna Loos) hat ein dunkles Geheimnis, und Annas Sohn Felix Erler flieht 1968 aus der NVA-Kaserne. Ein Dorf und seine ganz besondere Geschichte, die im Kleinen widerspiegelt, was in Deutschland im Großen geschah.

"Der weltweite Erfolg von 'TANNBACH I' hat uns beflügelt, die deutsche Geschichte in unserem Dorf weiterzuerzählen: In der Welt des Kalten Krieges spiegelt sich das Heute, wo Menschen tatsächlich schon wieder darüber nachdenken, Mauern hochzuziehen", so Gabriela Sperl, Produzentin.

2015 begeisterte der ZDF-Jahresauftakt "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes" bei seiner Premiere bis zu 6,7 Millionen Zuschauer und wurde seither vielfach ausgezeichnet. Jonas Nay wurde als Bester Schauspieler mit dem Deutschen Fernsehpreis 2016 geehrt, der Bambi 2015 ging an Henriette Confurius als Schauspielerin National. Bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2015 wurden die Produzenten Gabriela Sperl, Max Wiedemann und Quirin Berg mit dem Sonderpreis gewürdigt, und nach der Goldenen Magnolie von Shanghai und dem Rockie Award in Banff wurde "TANNBACH" zuletzt auch mit der Goldene Nymphe von Monte Carlo ausgezeichnet.

"TANNBACH II" ist eine Koproduktion des ZDF mit Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television und Wilma Film. Gefördert wird der Mehrteiler vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF), dem Filmanreizprogramm des tschechischen Staatlichen Kinematographie Fonds und der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM). Produzenten sind Gabriela Sperl, Quirin Berg und Max Wiedemann. Ausführende Produzentin ist Ilona Schultz. Die Redaktion im ZDF haben Caroline von Senden und Solveig Cornelisen. Regie führt Alexander Dierbach, die Drehbücher stammen von Silke Zertz nach der Idee von Josephin und Robert Thayenthal.

Die Dreharbeiten in Tschechien, Thüringen und Bayern dauern bis Anfang 2017, ein Sendetermin für den Dreiteiler steht noch nicht fest.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

https://www.facebook.com/ZDF/

Ansprechpartnerin: Christiane Diezemann, Telefon: 040 - 66985-171; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/tannbach

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121







Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: