ZDF

Wie wird aus Wut Politik?
"maybrit illner spezial" im ZDF über den nationalen Stimmungswandel in Europa

ZDF Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Corporate Design"

Mainz (ots) - Ob es der Präsidentschaftswahlkampf in den USA ist, die Brexit-Entscheidung in Großbritannien oder die Flüchtlingsdiskussion in Deutschland: Emotionen dominieren in diesen Tagen die Politik. "Wie wird aus Wut Politik?" fragt ein 90-minütiges "maybrit illner spezial" am Donnerstag, 13. Oktober 2016, 22.15 Uhr, im ZDF. Ebenfalls am Donnerstag, 13. Oktober, um 23.40 Uhr zeigt ZDFinfo die Dokumentation "AfD - Wie aus Wut Politik wird". Und bereits am Mittwoch, 12. Oktober 2016, 22.15 Uhr, widmet sich das "auslandsjournal" - mit einem Beitrag über Beppe Grillos "Fünf-Sterne-Bewegung", die sich nicht als Partei, sondern als Bewegung der Bürger versteht, dem Thema Populismus.

Weitere aktuelle Sendungen des ZDF greifen am Donnerstag, 13. Oktober, in eigenen Beiträgen das Thema auf, das derzeit die internationale Politik mitprägt: provokante Typen an den Spitzen neuer Parteien, die extreme Forderungen lieben, gesellschaftliche Kompromisse verachten und damit durchaus Erfolg haben; heftiges Ringen um nationale Identität in vielen europäischen Staaten; konservative Ideale, die vermehrt liberalem Selbstverständnis gegenüber stehen.

Das "maybrit illner spezial" fragt: Warum rücken nationale Interessen derzeit so deutlich in den Vordergrund? Woher kommt die Angst vor Fremdem? Wo ist der Unterschied zwischen "berechtigten Sorgen" und Panikmache? Ändert sich die Parteienlandschaft in Deutschland nun auf Dauer? Wie müssen demokratische Gesellschaften reagieren, damit Politisierung und nicht Radikalisierung entsteht?

Gäste im Gespräch bei Maybrit Illner sind Julia Klöckner (CDU), 
stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, 
Daniel Cohn-Bendit (Bündnis '90/Die Grünen), Publizist und ehemaliger
Europa-Abgeordneter, 
Gisela Stuart, deutschstämmige Labour-Abgeordnete und 
Brexit-Befürworterin, Christoph Schwennicke, Chefredakteur des 
politischen Magazins Cicero, 
Torben Lütjen, Politologe, Professur am Göttinger Institut für 
Demokratieforschung, 
Stefan Petzner, ehemaliger Pressesprecher und Generalsekretär Jörg 
Haiders, des einstigen Kärntner Landeshauptmanns und Anführers der 
FPÖ, 
Malte Kaufmann (AfD), ehemaliges CDU-Mitglied, u.a. Mitglied des 
Landesvorstandes der Mittelstands-und Wirtschaftsvereinigung der CDU 
Baden-Württemberg. 

http://heute.de

http://auslandsjournal.zdf.de

http://maybritillner.zdf.de/

http://twitter.com/ZDFheute

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 -70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: