ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 5. Mai 2002

    Mainz (ots) -
    
    Sonntag, 5. Mai 2002, 12.47 Uhr
    
    blickpunkt
    mit Juana Perke
    Ausblick - Das Drama von Erfurt und die Folgen
    Eine Woche der Trauer über die Bluttat von Erfurt liegt hinter der
Stadt. Der "blickpunkt" zieht ein Resümee und fragt, was sich an der
Schule, in der Stadt, aber auch politisch ändern wird.
    Angebot - Potsdamer Jugendprojekt hilft Schulschwänzern
    Für Lehrer und Eltern ist oft kein Ausweg in Sicht, wenn Schüler
einfach beschließen, den Unterricht zu schwänzen. Verschiedene
Jugendprojekte in Potsdam bieten nun Schulschwänzern besondere
Betreuungsangebote - mit gutem Erfolg.
    Arbeitskampf - Betriebe in Berlin-Brandenburg vor dem Streik
    Nach den Urabstimmungen der IG Metall wird mit einer großen
Zustimmung zu Streiks gerechnet. Der "blickpunkt" berichtet aus zwei
Betrieben aus der Region. Welche Erwartungen haben Arbeitgeber und
Arbeitnehmer?
    
    Sonntag, 5. Mai 2002, 17.10 Uhr
    
    ZDF SPORTreportage
    Fußball: Meisterempfang
    Bundesliga-Rückblick
    2. Liga: Bielefeld - Aachen
    Fußball-Story: WM-Gastgeber Korea/Japan
    DTM: 2. Lauf in Zolder
    Reiten: Weltcup Finale in Leipzig
    Tennis: WTA-Turnier in Hamburg (Finale)
    
    
    Sonntag, 5. Mai 2002, 19.10 Uhr
    
    Berlin direkt
    mit Peter Hahne
    Die Themen:
    Nach Erfurt: Bündnis gegen Gewalt
    Die Grünen: ohne fruchtbaren Boden?
    Chronisch Kranke: gute Aussichten?
    Gast im Studio: Jutta Limbach
    
    Sonntag, 5. Mai 2002, 0.15 Uhr
    
    nachtstudio
    Europa - Lust auf einen Kontinent?
    mit Volker Panzer
    Mit:
    Giovanni di Lorenzo (Journalist)
    Pascale Hugues (Journalistin)
    Wladimir Kaminer (Schriftsteller)
    Mathias Greffrath (Publizist)
    
    Europa ist längst kein Traum mehr, sondern eine politische,
wirtschaftliche und soziale Realität. Motor dieser Entwicklung ist
ohne Zweifel die Wirtschaft Europas. Schon deshalb markiert die
Einführung des Euro den Beginn einer neuen europäischen Zeitrechnung.
Mit der europäischen Gemeinschaftswährung soll eine goldene Zukunft
kommen, und dem Gemeinschaftsgeld soll das Gemeinschaftsgefühl
folgen.
    
    Doch bisher ging der Schuss nach hinten los. Das versprochene
Börsenfeuerwerk blieb aus, und noch immer hat die überwältigende
Mehrheit der Deutschen den Eindruck, beim Einkaufen tiefer in die
Taschen greifen zu müssen, als zu Zeiten der Mark. Eurofrust statt
Eurolust.
    
    Und der macht sich nun auch europaweit politisch bemerkbar:
Rechtsruck bei den jüngsten Wahlen in Portugal und in den
Niederlanden, Triumph für den Rechtsextremisten Le Pen in Frankreich,
Beifall von Italiens Regierungschef Berlusconi zu dieser Entwicklung
und nicht zu vergessen der starke Zuspruch für die Rechtspopulisten
Haider in Österreich, Blocher in der Schweiz und Kjaersgaard in
Dänemark.
    
    Was macht uns eigentlich noch Lust am Projekt Europa? Welche
Erfahrungen machen Europäer im Euroland? Droht Europa die Zustimmung
seiner Bürger zu verlieren? Bleibt das Fernziel einer Europäischen
Identität auf absehbare Zeit unerreichbar? Ist die Union der
europäischen Staaten auf dem Kontinent Europa schon jetzt zu groß und
damit instabil?
    
    Über diese und andere Fragen diskutiert Volker Panzer im
"nachtstudio" mit seinen Gästen.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: