ZDF

ZDF-Programmhinweis
Montag, 10. Oktober 2016

Mainz (ots) -

Montag, 10. Oktober 2016, 5.30 Uhr

ZDF-Morgenmagazin
Moderation: Anja Heyde, Jochen Breyer (5.30 bis 7.00 Uhr),
Dunja Hayali, Mitri Sirin (7.00 bis 9.00 Uhr)

Matthew: Spur der Verwüstung - Hurrikan an Ostküste der USA
TV-Duell: Punkte und Patzer - Clinton und Trump in St. Louis
Merkel in Mali: Neue Flüchtlingsdeals - Auftakt der Afrika-Reise
Netrebko, Kaufmann und Campino - Die Stars des Echo-Klassik
"Familie!" Sittengemälde im ZDF - Zu Gast: Schauspielerin Iris Berben
Triathlon: Härtetest auf Hawaii - Frodeno will wieder Iron-Man-Erfolg



Montag, 10. Oktober 2016, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
Moderation: Ingo Nommsen

Futterverweigerungskurse für Hunde - Training gegen Giftköder
Senf selbst gemacht - Rezepte von Jeanette Marquis
Überbackene Rote Bete - Kochen mit Armin Roßmeier
Flo fragt den Schausteller - Florian Weiss in inquisitiver Mission

Gast: Andreas Guenther, Schauspieler



Montag, 10. Oktober 2016, 12.10 Uhr

drehscheibe
Moderation: Babette von Kienlin

Prozess um Teufelsaustreibung - Mordanklage gegen Koreaner
Rätsel des Alltags - Warum verschwinden Socken?
Expedition Deutschland nach Bernburg - Liebe auf dem Land



Montag, 10. Oktober 2016, 13.00 Uhr

ZDF-Mittagsmagazin
Moderation: Christiana von Ungern-Sternberg

Trump oder Clinton? - Wer gewinnt beim Fernseh-Duell?
Mietpreisbremse bremst nicht - Gesetz ohne Sanktionen
Hurrikan über Florida - Ausnahmenzustand im US-Bundesstaat

Gast: Eva Becker, Scheidungsanwältin 



Montag, 10. Oktober 2016, 17.10 Uhr

hallo deutschland
Moderation: Andrea Ballschuh

Alte Gutshäuser in neuem Glanz - Wie Laien Herrenhäuser sanieren



Montag, 10. Oktober 2016, 17.45 Uhr

Leute heute
Moderation: Karen Webb

Kate, William und Harry - Die Royals fahren in London Riesenrad
Dieter Hallervorden in Hamburg - Er spielt einen Ostfriesen
Tom Hanks in Berlin - Der Star stellt seinen neuen Film vor



Montag, 10. Oktober 2016, 19.25 Uhr

WISO
Moderation: Sarah Tacke

WISO-Tipp: Patientenverfügung - Worauf es ankommt
Eine schwere Krankheit oder ein Unfall, in dessen Folge man längere 
Zeit bewusstlos ist, können das Leben schlagartig verändern. Wer dann
nicht will, dass andere über einen bestimmen, braucht eine 
Patientenverfügung.
Niemand beschäftigt sich gerne mit Krankheit, Pflegebedürftigkeit 
oder dem eigenen Tod. Dennoch ist es wichtig, sich Fragen zu stellen 
wie: Will ich künstlich ernährt werden? Wie viele Schmerzen kann ich 
ertragen? Unter welchen Umständen soll ich am Leben gehalten werden? 
Und welche Personen aus meinem Umfeld könnten als rechtliche 
Vertreter fungieren und im Zweifelsfall entscheiden?
Denn: Ist man krankheitsbedingt nicht mehr in der Lage, rechtliche 
Entscheidungen selbst zu treffen, geht diese Befugnis an andere über.
Und das sind nicht automatisch Personen, die die Wünsche des 
Erkrankten möglicherweise kennen, wie zum Beispiel Ehepartner, die 
erwachsenen Kinder oder andere nahe Verwandte. Dazu müssen sie extra 
legitimiert sein. Um zu verhindern, dass in einer solchen Situation 
ein Gericht einen Fremden bestimmt, braucht man eine 
Patientenverfügung. 
"WISO" erklärt, was Paare, Verheiratete, Alleinerziehende oder 
Alleinstehende zu beachten haben, wann eine Patientenverfügung 
überhaupt sinnvoll ist und was bei den Formulierungen zu beachten 
ist.

Weitere Themen:
Die Probleme bei TUIfly - Arbeitskampf oder Krankheitswelle?
Abzocke bei Zahnersatz - Wenn Ärzte auch Labore betreiben
Nudeln im Test - Discounter- oder Markenware?
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: