ZDF

"Elektroautos - Top oder Flop?"
"planet e." im ZDF über Mobilitätsmodelle von morgen

Stromtankstelle - Nur wenn der Ladestrom für das Elektroauto aus erneuerbaren Energiequellen stammt, kann es wirklich umweltfreundlich sein. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Manfred Kessler"

Mainz (ots) - Eine Million Elektroautos bis zum Jahr 2020 lautet das ambitionierte Ziel der Bundesregierung - doch auf deutschen Straßen ist noch nicht zu bemerken, dass das klappen könnte. Und selbst wenn die Zahl der Elektroautos in den kommenden Jahren deutlich steigen würde - woher kämen Strom und Rohstoffe, wie seltene Erden, Nickel und Kobalt, die dann in gewaltigen Mengen benötigt würden? "Elektroautos - Top oder Flop?" fragt "planet e." am Sonntag, 9. Oktober 2016, 16.30 Uhr, im ZDF und beleuchtet dabei auch andere Mobilitätsmodelle.

Würden Elektroautos in den Städten vorrangig genutzt, könnten die gesundheitsschädlichen Feinstaubwerte erheblich sinken. Wirklich umweltfreundlich wäre das aber nur, wenn der Ladestrom für die Auto-Akkus aus regenerativer Energie stammen würde. Doch bisher wird erst ein Drittel des verbrauchten Stroms regenerativ erzeugt. Die restlichen zwei Drittel stammen immer noch aus Kohle, Gas und Atomkraft.

Michael Valentine-Urbschat, Elektromobil-Experte, hat einen Roman zum Thema verfasst, indem er die Interessen und Ränkespiele der Automobilwirtschaft aufzeigt, in denen auch Erdölindustrie und Bundesregierung mitmischen. Weniger fiktiv geht der Schweizer Autokonstrukteur Frank M. Rinderknecht das Thema Elektromobilität an. Er glaubt, nur äußerst innovative Modelle machen das elektrische Fahren schmackhaft, entsprechend außergewöhnlich sind seine Konstruktionen. Im "planet e."-Film von Manfred Kessler kommt außerdem Professor Martin Winter vom Batterieforschungszentrum "MEET" der Universität Münster zu Wort. Er prognostiziert, dass die Akkus immer leistungsfähiger und günstiger werden. Die deutsche Automobilindustrie hat bereits für die nächsten Jahre eine Reihe innovativer E-Auto-Modelle angekündigt.

https://presseportal.zdf.de/pm/planet-e-die-naechsten-sendungen/

http://planete.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: