ZDF

ZDF-Pressemitteilung 7 Zum 22. Mal "Ein starkes Team" im ZDF: Maja Maranow und Florian Martens in "Träume und Lügen"

    Mainz (ots) - Bittere Pillen erwarten das "Starke Team" in seinem
22. Fall mit dem Titel "Träume und Lügen", den das ZDF am kommenden
Samstag, 27. April 2002 um 20.15 Uhr sendet. Ins Visier der beiden
Polizisten Verena Bertold (Maja Maranow) und Otto Garber (Florian
Martens) gerät nach einer Reihe von Ecstasy-Todesfällen auch die
Clique der jungen Katharina, Tochter einer früheren Lebensgefährtin
von Otto. Hin- und hergerissen zwischen seinem Gerechtigkeitssinn und
einem immer stärker werdenden Verantwortungsgefühl für die junge
Frau, bekommt die Fahndung nach den Dealern für Otto eine sehr
persönliche Note.
    
    Gewohnt humorvoll und einfallsreich verkörpern Maja Maranow und
Florian Martens das nicht immer unkomplizierte Verhältnis der beiden
Ermittlerkollegen Verena und Otto. Ottos selbstverleugnendes,
riskantes Spiel mit seinem Beruf bringt ihm diesmal eine Menge Ärger
mit den Kollegen ein. Aber auch hier sorgen Freundschaft und
professionelle Polizeiarbeit dafür, dass sich das Team im
entscheidenden Moment bewährt und der Fall eine überraschende Lösung
findet.
    
    Geschrieben und inszeniert haben die spannende Geschichte zwei
ausgewiesene Krimi-Spezialisten - Drehbuchautor Holger-Karsten
Schmidt ("Der Briefbomber") und Regisseur Johannes Grieser ("SOKO
Leipzig"). In den Gastrollen sind unter anderen Oliver Boysen,
Mathias Hermann, Bernd Herzsprung sowie Anne Kanis als die junge
Katharina zu sehen. Verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Günther van
Endert.
    
    Unterdessen hat das "Starke Team" schon wieder zu tun: Noch bis
Mitte Mai wird in Berlin die nächste Folge gedreht - Arbeitstitel:
"Kinderträume" (Buch: Eva und Volker Zahn, Regie: Maris Pfeiffer),
ein sorgfältig recherchierter Krimi im Milieu illegaler
Auslandsadoptionen. Sendung voraussichtlich im Herbst 2002.
      
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: