ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Mädchen suchen ihre Zukunft im ZDF
Mainzer Sender beteiligt sich an bundesweiter Aktion "Girls'Day"

    Mainz (ots) - Am Donnerstag, 25. April 2002, geht es um die
Zukunft von Mädchen in technischen Berufen: Das ZDF beteiligt sich am
so genannten "Girls'Day", zu dem das Bundesministerium für Bildung
und Forschung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Bundesvereinigung der
Deutschen Arbeitgeberverbände, die Bundesanstalt für Arbeit und die
Initiative D21 aufrufen. Ziel des "Girls'Day" ist es, das
Berufswahlverhalten von jungen Frauen zu verändern, ihnen in
technischen Berufen Perspektiven zu geben und andererseits
Unternehmen auf ihre besonderen Stärken aufmerksam zu machen.
    
    An diesem Tag öffnet die Mainzer Sendeanstalt ihre Pforten
speziell für junge Mädchen: Vielfältige Aktionen geben Einblicke in
die Arbeitswelt des Fernsehens und ermöglichen erste Kontakte für
spätere Praktikumsplätze. Mädchen im Alter von zwölf bis 16 Jahren
von Gymnasien sowie Real- und Regionalschulen sollen für technische
und techniknahe Berufe im Fernsehen, die gemeinhin nicht so bekannt
sind, interessiert werden. Die über 100 jungen Frauen werden unter
anderem in einem eigens für sie aufgebauten Mini-Studio eine Sendung
produzieren, vor und hinter der Kamera agieren, für Ton, Licht und
Bildregie verantwortlich sein. In einer anderen Abteilung des Hauses
können sie beim Einbau und der Inbetriebnahme von PC-Komponenten ihr
handwerkliches Geschick testen. Eine Netzwerkparty kann gefeiert
werden, wenn es den Teens gelingt, verschiedene PCs zu vernetzen. Die
Besucherinnen werden von insgesamt fünf Fachbereichen des Hauses
betreut und können hinter die Kulissen der größten europäischen
Fernsehanstalt blicken.
    
    Das ZDF gehört zu über 1000 Unternehmen bundesweit, die den
Mädchen-Zukunftstag unterstützen.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: