ZDF

"Die Lebensversicherungsfalle": "ZDFzoom" über reiche Konzerne und enttäuschte Kunden

Für ZDFzoom geht ZDF-Autor Oliver Koytek der Frage nach, wie es dazu kommen konnte, dass immer mehr Verbrauchern die sicher geglaubte Altersvorsorge abhanden gekommen ist Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Mainz (ots) - Jahrzehntelang war die Lebensversicherung ein Lieblingskind der deutschen Sparer - doch jetzt bricht bei vielen Versicherten diese Altersvorsorge weg. "ZDFzoom" beleuchtet am Mittwoch, 31. August 2016, 23.00 Uhr, im Anschluss an die Live-Übertragung des Fußball-Länderspiels Deutschland - Finnland "Die Lebensversicherungsfalle: Reiche Konzerne - enttäuschte Kunden".

Tausende Kunden haben ihre Immobilien mit Lebensversicherungen finanziert. Ihnen fehlt plötzlich viel Geld, um ihre Darlehen zu bezahlen. Wer ist verantwortlich für diese Misere?

Monika M., Horst Z. und Herbert M. haben fürs Alter mit einer Lebensversicherung vorgesorgt. Doch zwischen den Berechnungen der Erträge bei Vertragsabschluss und dem, was sie nach neuestem Stand tatsächlich erhalten werden, klafft eine erhebliche Lücke. Bis zu 40 Prozent weniger als prognostiziert zahlen die Versicherungsunternehmen. Diese Erfahrungen decken sich mit denen Millionen anderer Versicherungskunden, die in den vergangenen Jahren drastische Einbußen bei der Altersvorsorge hinnehmen mussten. ZDF-Autor Oliver Koytek will wissen, warum das System Kapitallebensversicherung nicht mehr funktioniert und fragt für "ZDFzoom" nach - bei Verbrauchern, Kritikern, Insidern und der Versicherungswirtschaft.

Ein Insider aus einem großen deutschen Versicherungsunternehmen berichtet, welchem Druck er ausgesetzt ist, um seine Quote beim Versicherungsverkauf zu erfüllen. Eine sorgfältige Beratung der Kunden sei Nebensache.

Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten nennt Lebensversicherungen "legalen Betrug". Dass die Versicherungsunternehmen die stark gesunkenen Ablaufleistungen mit der aktuellen Niedrigzinsphase begründen, ist für ihn eine Ausrede. Tatsächlich sitze die Versicherungswirtschaft auf Reservepolstern von zirka 70 Milliarden Euro, die den Kunden vorenthalten würden.

Dass es den Unternehmen gelänge, sich künstlich arm zu rechnen, liege an der engen Verzahnung von Politik und Versicherungsbranche, meint die Finanzexpertin Barbara Sternberger-Frey vom Verbrauchermagazin ÖKO-TEST. Sie ist davon überzeugt, dass die Versicherungslobby am Lebensversicherungsreformgesetz mitgeschrieben hat. Das Ziel: maximale Gewinne bei den Unternehmen, maximales Risiko bei den Verbrauchern.

"ZDFzoom" untersucht nicht nur die Zusammenhänge zwischen den sinkenden Ablaufleistungen bei Lebensversicherungen und der daraus resultierenden finanziellen Not vieler Verbraucher. ZDF-Autor Oliver Koytek hinterfragt auch die Argumentation von Politik, Unternehmen und Versicherungslobby und lenkt den Blick auf die "Strippenzieher" hinter den Kulissen.

https://zoom.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

https://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 - 70-16100 und unter https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: