ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 20. April 2002, 17.45 Uhr
mach mit / Sonntag, 21. April 2002, 0.20 Uhr
nachtstudio

    Mainz (ots) -          Samstag, 20. April 2002, 17.45 Uhr          mach mit     Aktion Mensch aktuell     mit Stephan Greulich          Blinde Journalisten

    Im harten Wettbewerb der Medienbranche beweisen blinde und sehbehinderte Journalisten tagtäglich ihre Konkurrenzfähigkeit. Probleme ergeben sich zur Zeit durch die zunehmende Digitalisierung der Studiotechnik im Hörfunk, da diese über graphische Benutzeroberflächen angesteuert wird. Wie die aktuelle Situation die tägliche journalistische Arbeit in den Rundfunkanstalten beeinflusst, zeigt das Porträt über Matthias Klaus und Franz-Josef Hanke.          Telearbeit für Menschen mit Behinderung

    Immer mehr Menschen werden in der Zukunft an Telearbeitsplätzen
beschäftigt sein. Eine Möglichkeit, die Arbeitslosigkeit
schwerbehinderter Frauen und Männer zu reduzieren. Das Annastift und
die IHK Hannover haben ein bundesweit einmaliges Projekt initiiert,
das jungen Menschen mit Handicap durch Telelernen die Ausbildung zu
Bürokaufleuten ermöglicht - Schwerpunkt Telearbeit. Den
Arbeitsrhythmus können die Auszubildenden selbst bestimmen,
Familienangehörige und Pflegepersonal können einbezogen werden.
    
    Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet
unter: www.aktion-mensch.de
    
    Sonntag, 21. April 2002, 0.20 Uhr
    
    nachtstudio
    mit Volker Panzer und Gästen
    
    Ist Würde käuflich?
    
    Gäste:
    Rupert Neudeck, Hilfsorganisation Cap Anamur
    Detlef Linke, Arzt und Hirnforscher
    Olivia Dibelius, Pflegewissenschaftlerin
    Volker Gerhardt, Philosoph
    
    "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Der erste Satz im ersten
Artikel des Grundgesetzes formuliert ebenso knapp wie präzise die
Idee der Menschenrechte - und definiert die Bundesrepublik
Deutschland als einen Staat, der ihre Einhaltung zu seiner höchsten
Priorität macht: Die Würde des Menschen "zu achten und zu schützen",
so heißt es weiter, "ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt".
    
    Leider jedoch reicht diese Gewalt nicht überall hin. Ein schon
viel zu lange aktuelles Beispiel: der Umgang mit den alten und
ältesten Menschen in unserer Gesellschaft. Während öffentlich die
Unantastbarkeit kleinster embryonaler Moleküle diskutiert wird, ist
hinter den Türen von Alten- und Pflegeheimen die Verpflichtung zu
würdevollem Umgang oft nur noch eine leere Floskel.
    
    Im Rahmen des ZDF-Themenschwerpunktes "Endstation Pflege" wird im
"nachtstudio" der Artikel 1 auf den Prüfstand gestellt. Wo beginnt
der Mensch? Wo hört er auf? Müssen wir die Menschenwürde neu
definieren? Wie unantastbar ist die Würde des Einzelnen - und wie
lässt sich das oberste Grundrecht besser sichern? Was kann man zur
Durchsetzung der Menschenwürde in den Krisenherden der Welt tun? Über
diese und andere Fragen diskutiert Volker Panzer mit seinen Gästen im
"nachtstudio"
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: