ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-reportage "Der Engel der Alten" eröffnet Programmschwerpunkt zum Pflegenotstand in Deutschland

    Mainz (ots) - Seit 20 Jahren kämpft der Münchner Sozialarbeiter
Claus Fussek gegen das Elend in Pflegeheimen. Täglich erreichen ihn
Hilferufe pflegebedürftiger alter Menschen und ihrer Angehörigen aus
ganz Deutschland, mittlerweile füllen sie über 70 Ordner. Sabine
Kemper hat den engagierten Sozialarbeiter zwei Wochen mit der Kamera
begleitet. Ihre Reportage "Der Engel der Alten - Über das Elend in
Pflegeheimen" ist am Freitag, 19. April 2002, 21.15 Uhr im ZDF zu
sehen. Pflegekräfte packen aus über menschenunwürdige Zustände,
Angehörige berichten von unglaublichen Zumutungen, von Misshandlung,
Vernachlässigung, von zu wenig Personal in den Heimen und zu wenig
Zeit für die alten Menschen. Die Kirchen und die politischen
Entscheidungsträger schweigen: "Die Entsorgung pflegebedürftiger
Menschen ist Kalkül", lautet die bittere Bilanz von Claus Fussek, der
dennoch weiter kämpfen will "bis zum Umfallen".
    
    "Der Engel der Alten" eröffnet den fünfteiligen
Programmschwerpunkt "Endstation Pflege", mit dem das ZDF eines der
heikelsten und meist tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft
aufgreift. Am Sonntag, 21. April 2002, 23.00 Uhr berichtet Steffen
Bayer in der ZDF-dokumentation: "Werde besser niemals alt ..." über
Gewalt in der häuslichen Pflege. Überforderte Angehörige, die ihre
Verwandten nicht ins Heim geben, sondern selbst pflegen wollen,
erzählen, wie sie trotz guten Willens an ihre Grenzen gelangt und an
der Aufgabe gescheitert sind. Der Film von Steffen Bayer beschreibt
nicht nur Formen von seelischer und körperlicher Gewalt, sondern
zeigt auch die Strukturen im deutschen Pflegesystem auf, die dafür
verantwortlich sind.
    
    Im "nachtstudio" um 0.20 Uhr stellt Volker Panzer am selben Abend
Artikel 1 des Grundgesetzes auf den Prüfstand. Unter dem Motto "Ist
Würde käuflich?" diskutiert er mit prominenten Gästen wie Volker
Gerhardt, Philosoph und Mitglied im nationalen Ethikrat, Rupert
Neudeck vom Komitee Cap Anamur und Detlef Linke, Hirnforscher und
Autor des Buches "In Würde altern und sterben".
    
    Am Sonntag, 28. April 2002, 22.45 Uhr berichtet Uta Claus in der
ZDF-dokumentation "Alt, verwirrt und weggesperrt" über die besondere
Situation von Demenzkranken. Neue Wege in der Pflege und
zukunftsweisende Modellprojekte stellt schließlich Sabine Kemper am
Sonntag, 5. Mai 2002, 23.10 Uhr in ihrer Dokumentation: "Schafft
diese Heime ab!" vor.
  
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121



Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: