ZDF

ZDF-Programmhinweis
Abenteuer Forschung, Mittwoch, 8. Mai 2002, 22.15 Uhr

Mainz (ots) - Mittwoch, 8. Mai 2002, 22.15 Uhr Abenteuer Forschung Bedrohliches Feuer: Vulkane Von und mit Joachim Bublath Faszinierend, unberechenbar und gefährlich präsentieren Vulkane die Urgewalt der Erde. Während man früher glaubte, Vulkanausbrüche bald vorhersagen zu können, müssen die Forscher heute erkennen, dass dafür die Prozesse bei den Eruptionen offenbar komplexer sind als angenommen. Wie unsicher die Situation ist, erfuhren sechs Vulkanologen. Sie stiegen nach Prüfung aller Messungen in den Krater des kolumbianischen Vulkans Galeras, der jedoch kurz darauf ausbrach. Die sechs Wissenschaftler bezahlten die Expedition mit ihrem Leben. Mit modernen Messverfahren, Computermodellen und Laborexperimenten versuchen die Wissenschaftler, die Geheimnisse der Vulkane zu entschlüsseln, vor ihnen liegt aber noch ein weiter Weg. Will man die Mechanismen der Vulkane begreifen, müssen die Abläufe im Erdinneren verstanden sein. Wie kam die Erde überhaupt zu ihrem Feurigen Inneren? Wie ist sie genau aufgebaut und was ist der Motor dieser Umwälzungen der Gesteine in der Erde? Die Bewegung der Erdplatten ist der Auslöser der vulkanischen Aktivitäten, aber die Forscher möchten auch wissen, aus welchen Schichten das Magma kommt. Dazu untersuchen sie die ältesten Gesteine der Erde und haben dabei eine überraschende Entdeckung gemacht. Es gibt nur noch wenige Stellen auf den Kontinenten an denen die Gesteine aus den ursprünglichen Landmassen stammen. Der größte Teil wurde schon umgewälzt und ist im flüssigen Erdinneren verschwunden. Sind deshalb zum Beispiel die ältesten Fossilien überhaupt noch zu finden oder sind sie schon an den Plattenrändern in die Erde abgetaucht? Dramatische Veränderungen scheinen sich in der Vergangenheit abgespielt zu haben und mit aktuellen Untersuchungen wird versucht, diese Abläufe aus den Gesteinsmassen abzulesen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: