ZDF

ZDF-Programmhinweis
Freitag, 29. März 2002, 0.25 Uhr
Saddam Hussein
Amerikas offene Rechnung

    Mainz (ots) -
    Film von Stephan Merseburger
    Die letzten Zweifel sind vom Tisch, die Worte der Bedenkenträger
verhallen in Washington mehr oder weniger ungehört. Die Regierung
Bush scheint gewillt, Saddam Hussein zu stürzen. Vielleicht schon
bald, mit oder ohne internationale Unterstützung. Kurz nach dem 11.
September machten Gerüchte die Runde, der Irak sei womöglich in die
Terrorakte verwickelt. Einige Indizien sprechen tatsächlich dafür,
klare Beweise aber fehlen.
    
    Seit Dezember 1998 kann Saddam Hussein wieder unkontrolliert
Massenvernichtungswaffen produzieren. Damals warf er die
Waffenkontrolleure der UNO aus dem Land. Berichte von Überläufern aus
dem Irak und von internationalen Geheimdiensten deuten an, dass im
Irak längst wieder Massenvernichtungswaffen produziert werden. Die
Bereitschaft, solche Waffen einzusetzen, hat Saddam Hussein im ersten
Golfkrieg gegen den Iran und gegen sein eigenes Volk skrupellos
gezeigt.
    
    Der Film zeigt, wie es Saddam Hussein - nach zerrütteter Kindheit
- gelang, die Macht im Irak an sich zu reißen. Seither herrscht er
mit beispielloser Brutalität. Wer ihm gefährlich werden könnte, wird
eliminiert. Im innersten Machtkreis sind nur Familienmitglieder und
Getreue seines Clans. Dass Saddam Hussein noch heute die Zügel in der
Hand hält, verdankt er vor allem seinem Erzfeind - den Vereinigten
Staaten von Amerika. Die Regierung Bush schaute zu, als Saddam
Hussein nach dem zweiten Golfkrieg 1991 die Aufstände im Irak brutal
niederschlug und so seine Macht wieder festigte.
    
    Saddam Hussein hat Komplotte, Kriege, Krisen überlebt. Bis heute
zeigt der Überlebenskünstler der Supermacht die Stirn und feiert sich
als Sieger. Doch seine Tage als Tyrann von Bagdad könnten schon bald
gezählt sein. George Walker Bush, Sohn des ehemaligen Präsidenten
Georg Bush, will, so sieht es aus, Amerikas offene Rechnung
begleichen - auch wenn das Opfer kostet.
    
    Der 11. September hat viel verändert. Denn, so James Woolsey, von
1993 bis 1995 CIA-Chef, "wann immer Amerika, wann immer dieser
schlafende Gigant geweckt wurde, dann hat er zurückgeschlagen. Wir
hatten es im 20. Jahrhundert mit gefährlichen Gegnern zu tun. Erst
das kaiserliche Deutschland, dann Nazideutschland im Zweiten
Weltkrieg, zuletzt die Sowjetunion im Kalten Krieg. Sie sind alle
untergegangen, und wir, wir sind noch da".
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: