ZDF

Frankreich - Schweiz am Sonntag live im ZDF
Mainz 05-Trainer Martin Schmidt und Ciriaco Sforza zu Gast im ZDF-EM-Studio

Frankreich - Schweiz am Sonntag live im ZDF / Mainz 05-Trainer Martin Schmidt und Ciriaco Sforza zu Gast im ZDF-EM-Studio
Béla Réthy Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Jean-Francois Deroubaix"

Mainz (ots) - Die parallel angesetzten Entscheidungsspiele in der Gruppenphase der UEFA EURO 2016 starten ab Sonntag, 19. Juni 2016. Los geht es in Gruppe A: Das ZDF hat sich entschieden, die Partie um den Gruppensieg zwischen EM-Ausrichter Frankreich und der Schweiz zu übertragen. Während die Equipe Tricolore nach zwei Siegen bereits das Achtelfinale erreicht hat, will sich die Equipe de Suisse erstmals fürs Achtelfinale einer Europameisterschaft qualifizieren. Ab 20.15 Uhr melden sich Oliver Welke und Oliver Kahn aus dem ZDF-EM-Studio in Paris. Als Gäste können sie zwei Schweizer Fußball-Experten begrüßen: Martin Schmidt, Trainer des Bundesligisten Mainz 05, und Ciriaco Sforza, einer der erfolgreichsten Schweizer Fußballer in den 1990er und den ersten Jahren des neuen Jahrtausends, der in der Bundesliga beim 1. FC Kaiserslautern und Bayern München spielte. Und auch Landsmann und ZDF-Experte Urs Meier ist am Sonntag erneut im ZDF-EM-Studio dabei. Zum Anpfiff des Spiels um 21.00 Uhr meldet sich Béla Réthy aus dem Stadion in Lille.

ZDF-EM-Programmchef Christoph Hamm: "Mit Frankreich gegen die Schweiz können sich die Fußballfans am Sonntag auf ein spannendes Rematch zum Gruppenspiel bei der zurückliegenden Weltmeisterschaft in Brasilien freuen." Bei der WM 2014 gewann Frankreich mit 5:2 gegen die Schweizerische "Nati". Doch diesmal will das mit vielen Bundesliga-Stars antretende Schweizer Team um den bosnischen Trainer Vladimir Petkovic unbedingt die K.o.-Runde erreichen.

Im Parallelspiel kämpfen Rumänien und Albanien um die beste Ausgangslage, über Gruppenplatz 3 noch das Achtelfinale zu erreichen. Wenn die Schweiz im Spiel gegen Frankreich nicht punktet, kann sie von Rumänien − mit einem Sieg gegen Albanien − auch noch von Gruppenplatz 2 verdrängt werden.

Alles Wichtige rund um dieses zweite EM-Wochenende finden Fußballfans auch jederzeit und überall unter em.zdf.de. In dem umfassenden Online-Angebot eröffnen innovative Features neue Perspektiven. Neben den standardmäßig angebotenen Livestreams der im ZDF übertragenen EM-Spiele werden die EM-Inhalte in einem eigenen Schwerpunkt in der ZDF-App und unter der URL em.zdf.de gebündelt. Die Zuschauer finden dort zu jedem Spiel eine eigene Match-Seite mit allem, was zu diesem Spiel gehört: von der Timeline zu Livestreams und Videos über Aufstellung und Statistiken bis hin zum Newsfeed und zu MyView. Interessierte Fans können sich ergänzend zur TV-Übertragung via Livestream die Stadion-Totale als Taktik-Blick zuschalten. Außerdem können in der Coach-Cam die Reaktionen auf der Trainerbank jederzeit live mitverfolgt werden. Die Highlights oder strittige Phasen des Spiels hat der ZDF-Nutzer zudem mit der MyView-Rubrik im Blick, in der jede relevante Szene aus verschiedenen Kamera-Perspektiven als Abrufvideo angeboten wird. Der Nutzer entscheidet, ob er das Tor von der Gegengerade oder aus der Spider-Cam sehen will - und dies schon während der Partie.

https://presseportal.zdf.de/pm/uefaeuro2016liveimzdf

http://zdfsport.de

http://twitter.com/ZDFsport

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDFsport

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: