ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Frontal 21" Marktführer unter den Politmagazinen
ZDF-Chefredakteur Brender: "Hart, fair und unerschrocken"

Sperrfrist: Mittwoch, 20. März 2002, 18.00 Uhr Mainz (ots) - "Frontal 21" ist im Jahr 2002 Marktführer unter den deutschen Informationsmagazinen. Diese überaus positive Bilanz zieht das ZDF am Mittwoch, 20. März 2002, nach genau einem Sendejahr. Durchschnittlich 3,53 Millionen Zuschauer verfolgten das von Theo Koll dienstags um 21.00 Uhr präsentierte Politikmagazin. Das entspricht einem Marktanteil von 11,1 Prozent. "Frontal 21" hatte sich bereits 2001 auf Anhieb mit einem zweistelligen Marktanteil in der Spitzengruppe der politischen Fernsehmagazine fest etabliert. ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender: "'Frontal 21' ist hart, fair und unerschrocken. Die Sendung spiegelt die vielfältigen Meinungen unserer Gesellschaft wider. Gerade das breite Themenspektrum dieser Sendung hat viele Freunde und auch neue Zuschauer gewonnen. Die Redaktion behandelt die Themen, die den Menschen unter den Nägeln brennen". Das ZDF-Magazin beschränkt sich nicht nur auf die klassischen Politikfelder, sondern greift auch Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur auf. Boulevard und Skandalhascherei bleiben außen vor. Die wöchentliche Glosse "Toll" hat mittlerweile eine feste Fan-Gemeinde und die Liste der "Klartext"-Kommentatoren reicht von Marcel Reich-Ranicki bis Ottfried Fischer, von Gregor Gysi bis zu Bischöfin Jepsen. "Wir wollen durch Qualität überzeugen, durch profund recherchierte Beiträge, die zur Aktualität den Hintergrund liefern und den Verantwortlichen die richtigen, unbequemen Fragen stellen. Wir freuen uns, dass die Zuschauer das honorieren", so Redaktionsleiter Claus Richter. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: