ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) -

Dienstag, 31. Mai 2016, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Maria Simon und Bernd Michael Lade, Schauspieler-Ehepaar

Noten für die Pflege - Neues Bewertungssystem
Blumenkohl auf Kohlrabi-Basilikum - Kochen mit Armin Roßmeier
Interzoo 2016 - Neues von der Messe für Heimtiere
Warum leuchten Textmarker? - Der "Besserwisser" klärt auf
Wie wird man Nichtraucher? - Motivationshilfen für das Aufhören



Dienstag, 31. Mai 2016, 12.10 Uhr

drehscheibe
Moderation: Tim Niedernolte

Motorradkontrolle - Rausch der Geschwindigkeit
Expedition Zettelgeschichten - Kriegerin Ursula
Gärtnern ist sexy - Gartenarchitektin Gabriella Pape



Dienstag, 31. Mai 2016, 17.45 Uhr

Leute heute
Moderation: Karen Webb 

Gerit Kling auf der Bühne - Theater-Engagement in München
Neues von Paul McCartney - Exklusives Interview mit dem Musiker
Promis im Kultur-Urlaub - Ferien abseits vom Strand



Dienstag, 31. Mai 2016, 21.00 Uhr

Frontal 21
Moderation: Ilka Brecht

Kinderkliniken kaputtgespart - Auf Kosten der Kleinsten

Ärzte schlagen Alarm, und Eltern geraten in Not: Denn immer mehr 
Fachabteilungen und Krankenhäuser für Kinder- und Jugendmedizin 
stehen vor dem Aus. Das System der Fallpauschalen sei zu wenig auf 
Kinder und Jugendliche ausgerichtet, sodass es den Kinderkliniken 
immer mehr zum Verhängnis werde, warnen der Deutsche Ethikrat sowie 
Fachgesellschaften. Sie fordern, das Vergütungssystem von der 
Erwachsenenmedizin zu entkoppeln und ein eigenes kinderspezifisches 
Fallpauschalen-System zu etablieren. Alternativ sollte geprüft 
werden, ganz andere Abrechnungsmodi für die stationäre Kinder- und 
Jugendmedizin einzuführen. Sonst sei die Versorgung der Kleinsten 
nicht mehr sicher, weil die aufwendige Diagnostik, Fürsorge und Zeit 
nicht ausreichend bezahlt werden, so die Experten. "Frontal 21" über 
die problematische Situation der Kinderkliniken in Deutschland.


Neue Anti-Terror-Einheit der Polizei - Mehr Schein als Sein

Sie soll Attentäter suchen, Verletzte bergen und der GSG9 den Rücken 
freihalten. BFE+ heißt die neue Spezialeinheit der Bundespolizei. Mit
einer spektakulären Show präsentierte Bundesinnenminister Thomas de 
Maizière (CDU) die "Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus", 
kurz BFE+, der Öffentlichkeit im vergangenen Dezember. Doch nach 
Recherchen von "Frontal 21" hat seine neue Anti-Terror-Truppe wenig 
Substanz. Die Kämpfer der zunächst 50 Mann starken Einheit, die zuvor
normale Bereitschaftspolizisten waren, erhielten nur eine achtwöchige
Fortbildung. Auch bei der Ausrüstung fehlt es an fast allem. Es gibt 
keine gepanzerten Fahrzeuge und keine schweren Waffen. Dennoch werden
sie als "robuste" Einheit bezeichnet, die bei Terroranschlägen wie in
Paris und Brüssel zum Einsatz kommen soll. Doch außerhalb von 
Terrorlagen sollen die Beamten der BFE+ weiter ganz normalen 
Polizeidienst leisten - so wird der Anti-Terror-Kampf zum Nebenjob. 
"Frontal 21" über eine dringend benötigte Polizeieinheit, der es an 
Personal und Ausrüstung fehlt.


Geldwäsche leicht gemacht - Millionentransfer nach Zypern

Zypern, ein Paradies offenbar nicht nur für Urlauber. Noch immer 
wirbt das Euro-Land mit einem der niedrigsten Steuersätze in der EU. 
So sind auf der Insel mit knapp 900 000 Einwohnern über 200 000 
Unternehmen registriert, viele davon Briefkastenfirmen. Lange galt 
Zypern als sicherer Hafen für Schwarzgeld aus der ganzen Welt. Vor 
allem Russen und Deutsche versteckten dort ihr Geld. 2013 war das 
Land pleite, flüchtete unter den Euro-Rettungsschirm und wurde 
schließlich mit 7,3 Milliarden Euro von EU und Internationalem 
Währungsfonds gerettet. Allerdings unter Auflagen: Zypern musste den 
Staatshaushalt sanieren und wirkungsvolle Maßnahmen gegen Geldwäsche 
und Steuerbetrug ergreifen. Nach einem dreijährigen Reformprogramm 
verließ Zypern Ende April 2016 den Euro-Rettungsschirm. Die 
zyprischen Banken gelten heute als saniert - die Insel als 
Erfolgsmodell. Doch Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der 
Grünen, sieht das anders. Nach mehreren Besuchen auf der Insel hat er
den Eindruck, dass sich in Zypern zwar manches geändert habe, aber 
das problematische Geschäftsmodell an der Grenze von Geldwäsche und 
Steuerhinterziehung funktioniere nach wie vor. Haben die zyprischen 
Banken und Kanzleien ihr Geschäftsmodell wirklich geändert? "Frontal 
21"-Reporter haben das recherchiert.


Das Leiden der CDU an der AfD - Streit um Abgrenzung oder Annäherung

CDU oder AfD, wer sind die wahren Konservativen im Land? Seit dem 
rasanten Aufstieg der "Alternative für Deutschland" leidet die 
christdemokratische Volkspartei unter Wählerschwund. Merkels 
Modernisierungskurs hin zur Mitte hat am rechten Rand der Partei eine
Lücke entstehen lassen. Wer sich von der CDU unverstanden fühlt, 
sucht zunehmend in der "Alternative für Deutschland" eine neue 
politische Heimat. Und je größer der Zuspruch für die AfD, desto mehr
bröckelt es in der CDU auch in den eigenen Reihen. Die Partei ist 
gespalten in der Frage: "Wie halten wir es mit der AfD?". Von 
Annäherungsversuchen zwischen beiden Parteien will man an der Spitze 
der Christdemokraten nichts wissen. Auf Kreisebene sieht das 
allerdings jetzt schon anders aus. "Frontal 21" zeigt das rechte 
Dilemma der CDU.
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121







Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: