ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 17. April 2002, 22.35 Uhr
Abenteuer Wissen - Mit Haut und Haaren

    Mainz (ots) - Wir ärgern uns über Verkehrsstaus, angeberische Nachbarn, ungerechte Bestrafung. Mancher Ärger kann tiefe Spuren hinterlassen und zu Feindseligkeit führen. Der Wütende muss "Dampf ablassen", "fährt aus der Haut". Seinen Mitmenschen erscheint das als Zeichen von "Unkontrolliertheit". Es wird negativ beurteilt, wenn man sich nicht beherrschen kann. Doch Wut hat eine noch weitgehend unbekannte Komponente: Wut ist ein Gefühl, das uns schützt und das uns in unserer persönlichen Entwicklung voranbringt.

    Den meisten Menschen ist Ärger anzusehen. Körperliche Reaktionen wie Röte im Gesicht, muskuläre Anspannung, Mimik und der Klang der Stimme lassen sich nur schwer verbergen.          Der "finstere Blick", die zusammengekniffenen Augen signalisieren: "Ich kapsele mich von dem Objekt, das mich zornig macht, ab". Zornesröte im Gesicht, Klang der Stimme und angespannte Muskulatur demonstrieren Überlegenheit und vermitteln: "dies ist eine Drohung". Ärger zeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wir besinnen uns auf unsere Grenzen und schützen uns vor grenzverletzenden Übergriffen. Wissenschaftler sind heute überzeugt: Wut wendet Ohnmachtsgefühle ab und liefert die notwendige Energie, um Änderungen in Angriff zu nehmen. Wut gehört somit zur emotionalen Grundausstattung von uns allen. Wer Wut nicht abbaut, nicht "Dampf ablässt", läuft Gefahr, ernsthaft krank zu werden.

    Wut ist ein mächtiges Gefühl und spannender Gegenstand der Forschung für Physiologen und Psychologen. "Abenteuer Wissen" zeigt die neuesten Erkenntnisse und geht der Frage nach, welche Kraft von Wut für die Entwicklung einer Persönlichkeit ausgeht. Was weiß man von der Bedeutung der Wut für das soziale Miteinander? - Und: Wie lässt sich das "aus der Haut Fahren" kontrollieren?

    Mit Haut und Haar: Gesichtsrekonstruktion in der Kriminalistik wie
die Pariser Künstlerin Elisabeth Daynès für die Kriminalpolizei die
Gesichter von Opfern und Tätern rekonstruiert.
    
    Und: In der Haut des Killers. Wie Profiler sich der Psyche von
Straftätern nähern, sie in ihrem Innersten kennen lernen, sich
schließlich in sie hinein versetzen.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: