ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Kölner Spendenskandal weitet sich aus ZDF-Magazin "Frontal 21": Ermittlungsverfahren gegen ehemaligen Abteilungsleiter im Umweltbundesamt

    Mainz (ots) - Der Kölner Spendenskandal weitet sich aus. Nach
Recherchen des ZDF-Magazins "Frontal 21" ermitteln Staatsanwälte
gegen den ehemaligen Abteilungsleiter für Abfallwirtschaft im
Umweltbundesamt. Er wird verdächtigt, unter anderem von der Firma
Trienekens Schmiergelder erhalten zu haben. Laut eines
Rechtshilfeersuchens der Staatsanwaltschaft Mannheim an ihre
Schweizer Kollegen soll der Beschuldigte "daran mitgewirkt haben,
dass bedeutende Aufträge im kommunalen Ver- und Entsorgungsbereich
(Müllverbrennungsanlagen und Kraftwerke) an bestimmte Gesellschaften"
vergeben wurden.
    
    Dafür sind nach Erkenntnissen der Fahnder unter anderem über eine
Schweizer Firma 30.000 DM auf ein Schweizer Bankkonto seiner Tochter
geflossen, über das der Beschuldigte verfügen konnte. Die Auswertung
von bei der Firma Trienekens sichergestellten Unterlagen habe
ergeben, dass der Beschuldigte über eine weitere Schweizer Firma Geld
erhalten habe. Ebenso soll, so die Staatsanwälte, "im Zusammenhang
mit der Zuteilung von Forschungsaufträgen durch das Umweltbundesamt"
Geld an den ehemaligen Abteilungsleiter geflossen sein.
    
    Die Staatsanwaltschaft gehe davon aus, dass noch weitere, bisher
unbekannte Personen Geld zur Erlangung bedeutender Aufträge erhalten
haben.
    
    Das Umweltbundesamt bestätigte auf Anfrage von "Frontal 21", dass
im Zuge der Ermittlungen das Dienstzimmer des ehemaligen Leiters der
Abteilung Abfallwirtschaft durchsucht worden sei. Nach der
Durchsuchung sei das Amt "auf neue Verdachtsmomente aufmerksam
gemacht" worden. Gegen den Verdächtigten werde auch ein
Disziplinarverfahren geführt.
    
    Der ehemalige Abteilungsleiter bestätigte auf Anfrage von "Frontal
21", dass gegen ihn ermittelt werde. Er bestritt die Vorwürfe. Die
Firma Trienekens lehnte eine Stellungnahme zu den
Bestechungsvorwürfen ab.
    
    Mehr dazu in der heutigen ZDF-Sendung "Frontal 21" um 21.00 Uhr.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an Thomas Walde
Tel. 030 / 2099-1254
Fax: 030 / 2099-1289

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: