ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Städte Bühl und Ottersweier standen 2001 im Zeichen des "Festivals der guten Taten"
460 000 Mark für "Aktion Mensch"

    Mainz (ots) -
    
    Scheckübergabe an ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte
    
    Gleich mit zwei Schecks reisten der Bühler Oberbürgermeister Hans
Striebel und Bürgermeister Jürgen Pfetzer aus Ottersweier an, um sie
am heutigen Dienstag ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte, dem
Vorstandsvorsitzenden der "Deutschen Behindertenhilfe - Aktion
Mensch", in Mainz zu übergeben - einer in Mark, einer in Euro. 2001
standen die beiden Städte Bühl und Ottersweier ganz im Zeichen des
"Festivals der guten Taten": 460 000 Mark (EURO 235 195) kamen bei
nahezu 200 Veranstaltungen von mehr als 300 Vereinen, Organisationen
und Gruppierungen zusammen. Das ist die bisher zweitgrößte Spende
seit Bestehen des "Festivals der guten Taten".  
    
    "Es ist immer wieder bewundernswert, mit welch großem Engagement
und bemerkenswerter Phantasie sich Menschen über ein Jahr lang am
'Festival der guten Taten' beteiligen und damit selbstlos die 'Aktion
Mensch' unterstützen und ein weiteres Zeichen nicht abnehmender
Solidarität setzen", sagte ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte bei der
Scheckübergabe.
    
    Ob Fußballspiele ausgetragen wurden, Konzerte und ein "Festival
des Chorgesangs" die Bürger erfreuten, ob Narrenumzüge, Grillfeste,
ein "Abend der Völkerverständigung" oder der "Tag des Blaulichts" mit
Stargast Hansi Hinterseer stattfanden, neuer Wein abgefüllt oder die
berühtem Bühler Zwetschgen verkauft wurden - überall haben sich
Bürgerinnen und Bürger, Firmen, Verbände, Schulen und Organisationen
im Dienst der guten Sache engagiert und die Erlöse auf das
Spendenkonto überwiesen.
    
    Das "Festival der guten Taten" ist eine reine Bürgeraktion, die
1975 von Uli Lange in seiner Heimatstadt Bretten (Baden) ins Leben
gerufen wurde und seitdem die Summe von insgesamt 6,2 Millionen Mark
(ca. 3,1 Millionen Euro) erbracht hat. 2002 wird die badische Stadt
Waghäusel das Festival ausrichten.
    
    2001 konnte die "Aktion Mensch" durch Lotterie-Erträge, Spenden
und Zinserlöse die Rekordsumme von 248,6 Millionen Mark zur
Unterstützung von Projekten für Menschen mit Behinderungen sowie in
der Kinder- und Jugendhilfe bereitstellen. Nicht zuletzt durch die
Neuauflage des ZDF-Showklassikers "Der große Preis", in der auch die
Losziehung der "Aktion Mensch" ihren Platz hat, wurden auch zu Beginn
des Jahres 2002 wieder höchste Einspielergebnisse verzeichnet. Träger
der 1964 gegründeten "Aktion Mensch" (vormals "Aktion Sorgenkind")
sind die großen Wohlfahrtsverbände und das ZDF.
  
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: