ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF eröffnet Studio in Teheran

Mainz (ots) - Chefredakteur Brender unterzeichnet Nachrichten-Kooperationsvertrag mit dem iranischen Fernsehen / ZDF-Intendant Stolte: Weiteres Standbein in der islamischen Welt ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat in Teheran ein neues Nachrichtenstudio des ZDF eröffnet. Formell hatte der Verwaltungsrat des ZDF bereits im November 2000 die Zustimmung zur Eröffnung erteilt. Aufgrund der teilweise angespannten bilateralen Beziehungen zwischen dem Iran und der Bundesrepublik dauerte es jedoch über ein Jahr, bis ZDF-Korrespondent Ulrich Tilgner ein langfristiges Aufenthalts- und Arbeitsvisum für den Iran erhielt. Tilgner berichtet bereits seit vielen Jahren als freier Mitarbeiter für das ZDF aus der Region, zuletzt aus Amman. ZDF-Intendant Dieter Stolte begrüßte in Mainz, dass nun das ZDF mit einem weiteren Standbein in der islamischen Welt präsent sei. Zuletzt habe der weitreichende Kooperationsvertrag mit dem arabischen Nachrichtensender Al Jazeera gezeigt, wie groß das Interesse des ZDF an einer umfassenden und ausgewogenen Berichterstattung aus der arabischen und islamischen Welt sei. Weiterhin unterzeichneten der Vizepräsident des iranischen Fernsehens IRIB, Mohammad Honardoost, und der Chefredakteur des ZDF ein Kooperationsabkommen mit Blick auf Nachrichtenberichterstattung. Im Rahmen des Abkommens räumen sich beide Seiten Zugang zu Nachrichten- und Archivmaterial ein. Außerdem wurden Konditionen für gegenseitige Produktionshilfe verabredet. Der mit IRIB geschlossene Vertrag steht in einer Reihe mit bereits geschlossenen Verträgen mit NBC (USA), TBS (Japan), CCTV (China) und ITN (Großbritannien), Al Jazeera (Qatar), RAI (Italien) sowie France Television und TF1 (beide Frankreich). ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: