ZDF

PHOENIX zum fünften Mal in Folge mit Spitzenplatz unter den Informationskanälen

Mainz (ots) - PHOENIX, der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, hat 2015 mit einem Marktanteil von 1,1 Prozent seinen Spitzenplatz unter den Informationskanälen zum fünften Mal in Folge behauptet. "PHOENIX hat die großen Herausforderungen des Jahres - zum Beispiel Ukraine-Krise, Griechenland-Krise, Flüchtlinge, IS-Terror - gemeistert. Das Konzept des Kanals, auf Ereignisse flexibel zu reagieren und die Programmgestaltung anzupassen, hat sich erneut bewährt", sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Berlin.

Bei der Erfüllung des speziellen Programmauftrags und der Bewahrung der hohen Programmqualität leiste die enge Verzahnung und Zusammenarbeit linearer und digitaler Redaktionen einen wichtigen Beitrag, sagte Bellut.

Um der stetig an Intensität und Umfang wachsenden Ereignisdichte gerecht zu werden, hätten sich ARD und ZDF auf seinen Vorschlag hin entschlossen, den seit Sendergründung über die reguläre Fortschreibung hinaus nicht angepassten Etat für PHOENIX um zwei Millionen Euro jährlich zu erhöhen, betonte der ZDF-Intendant vor dem Fernsehrat. Die notwendige Aufstockung komme allerdings erst 2017 zum Tragen.

Seit Oktober 2015 ist PHOENIX auch als 24-Stunden-Livestream im Internet sichtbar. Bereits seit mehreren Jahren in Folge stellt der Kanal den erfolgreichsten deutschsprachigen Youtube-Kanal informationsorientierter Sender: Die Video-Sichtungen steigerten sich von 12,5 auf rund 20 Millionen bei rund 10 000 eingestellten Videos. Ebenso erfolgreich ist PHOENIX in den sozialen Medien: Die Facebook-Likes stiegen von 65 000 auf 83 000, die Twitter-Follower von 30 000 auf zirka 43 000. Auch technisch ist PHOENIX auf dem neuesten Stand: Im Sommer 2015 wurde die Umstellung auf HD-Technik abgeschlossen.

Eine Kernkompetenz von PHOENIX stellte auch 2015 mit zirka 410 Stunden die Parlaments- und Parteitagsberichterstattung dar, davon 325 Stunden live aus dem Bundestag. Dem Thema Flüchtlingskrise räumte PHOENIX Programmflächen von über 329 Stunden ein. Auch zum Jahresbeginn 2016 war das Thema Flüchtlinge bereits eine der großen Herausforderungen an den Informationskanal. Weiter stehen für 2016 auf dem Programm: die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt im März sowie in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin im September. Weitere Schwerpunkte werden unter anderem die US-Präsidentschaftswahl und der Jahrestag 40 Jahre RAF und Deutscher Herbst sein.

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind ab 15:00 Uhr erhältlich über ZDF Presse und Information Telefon: 06131 - 70-16100 und über http://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: