ZDF

Willkommen in der Realität: Alltag im Flüchtlingsheim
"ZDF.reportage" und ZDFinfo-Doku zu Deutschland und die Flüchtlinge

Willkommen in der Realität: Alltag im Flüchtlingsheim / 
"ZDF.reportage" und ZDFinfo-Doku zu Deutschland und die Flüchtlinge
Landrat Frank Hämmerle spricht mit den Flüchtlingen, die sich in der provisorischen Unterkunft nicht wohl fühlen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF / Utta Seidenspinner"

Mainz (ots) - Wie wirkt sich die Flüchtlingssituation auf die drei Landtagswahlen am 13. März 2016 aus? Eine "ZDF.reportage" und eine ZDFinfo-Dokumentation nehmen eine Woche vor den Urnengängen Deutschland und die Flüchtlinge in den Blick. Am Sonntag, 6. März 2016, 18.00 Uhr, beleuchtet die "ZDF.reportage: Willkommen in der Realität", inwiefern die unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen Politik und Gesellschaft an ihre Grenzen bringt. Die ZDFinfo-Dokumentation "Zwischen den Fronten - Alltag im Flüchtlingsheim" begleitet am Samstag, 5. März 2016, 7.30 Uhr, und am Montag, 7. März 2016, 12.00 Uhr, zwei Polizeibeamte in einer der größten Flüchtlingsunterkünfte Deutschlands.

Die Idee war gut gemeint, der Plan nicht durchdacht: Die unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen hat eine große Welle der Hilfsbereitschaft, aber auch Enttäuschung und Überforderung hervorgerufen - bei Flüchtlingen, Helfern und Politikern. Die Filmautoren Utta Seidenspinner und Detlev Konnerth begeben sich in der "ZDF.reportage" auf Spurensuche in Deutschland. Noch immer sind die meisten Flüchtlinge in Massenunterkünften untergebracht, die für viele scheinbar eine Sackgasse sind - was einige dazu bringt, freiwillig in die unsichere Heimat zurückzukehren. Deutlich wird: Den Politikern fehlen schnelle und gute Lösungen und den Behörden Personal.

Die Patrick-Henry-Village in Heidelberg war einmal ein eigener Stadtteil für 8000 US-Militärangehörige und ihre Familien - inzwischen wohnen dort 5000 Flüchtlinge aus unterschiedlichen Nationen, Kulturen und Religionen. Körperverletzungen sind dort genauso an der Tagesordnung wie Diebstähle. Deswegen hat die baden-württembergische Polizei eine eigene kleine Wache vor Ort eingerichtet, die Streitigkeiten unterbinden und sogar nachts patrouillieren soll. In der ZDFinfo-Dokumentation "Zwischen den Fronten - Alltag im Flüchtlingsheim" sind die Polizeibeamten als Ansprechpartner für die Flüchtlinge zu erleben, die sich oft mit ihren Sorgen und Problemen allein gelassen fühlen. Zwischen Straftaten und Schicksalen verdeutlicht die Reportage den Spagat zwischen den Aufgaben als Gesetzeshüter und als Botschafter der deutschen Gastfreundschaft.

Seit Monaten fordert die Flüchtlingsfrage nicht nur Behörden und Hilfsorganisationen viel ab. Sie motiviert, polarisiert und spaltet die deutsche Gesellschaft. Zeit für Fragen von engagierten und kritischen Bürgerinnen und Bürgern in einem "maybrit illner spezial". Am Donnerstag, 10. März 2016, 22.15 Uhr, im ZDF setzen sich Bundespolitiker über 90 Minuten mit den Sorgen, Fragen und Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger auseinander - in "Streitpunkt Flüchtlinge - drei Wahlen, ein Thema".

Weitere Infos: https://presseportal.zdf.de/pm/deutschland-und-die-fluechtlinge/

http://reportage.zdf.de/

http://twitter.com/zdf

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: