ZDF

Das ZDF auf der 66. Berlinale - Drei Filme im Wettbewerb
Medienpartnerschaft und ausführliche Berichterstattung

Das ZDF auf der 66. Berlinale - Drei Filme im Wettbewerb / 
Medienpartnerschaft und ausführliche Berichterstattung
Berlinale 2016 Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Kulturveranst. d. B. Berlin GmbH"

Mainz (ots) - Vom 11. bis zum 21. Februar 2016 findet in Berlin die 66. Berlinale statt. Das ZDF und seine Partnerkanäle berichten auch in diesem Jahr umfangreich über die Internationalen Filmfestspiele in Berlin. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Das ZDF ist nach zwölf Jahren erfolgreicher Medienpartnerschaft wieder mit großartigen Produktionen von ZDF, 3sat und ARTE auf der Berlinale vertreten. Mit 'Soy Nero', '24 Wochen' und 'Briefe aus dem Krieg' sind sogar drei unserer Filme im Wettbewerb. Ich wünsche allen einen guten Auftakt und möglichst viele Auszeichnungen."

Umfassend werden "heute", "heute-journal", "ZDF-Morgenmagazin", "Volle Kanne - Service täglich", "ZDF-Mittagsmagazin", "drehscheibe", "Leute heute" sowie "heute+" in Beiträgen, Live-Schalten und Interviews berichten. In der "aspekte"-Sendung am Freitag, 12. Februar 2016, setzt das ZDF einen Berlinale-Schwerpunkt. Am Dienstag, 16. Februar 2016, 0.50 Uhr, wird ein "aspekte extra" mit Gesprächsgästen, Einspielern und prominenten Musikern direkt von der Berlinale ausgestrahlt. Am Freitag, 19. Februar 2016, widmet sich "aspekte" ganz den Berliner Filmfestspielen. Das ZDF-Magazin "ML mona lisa" beleuchtet am Samstag, 20. Februar 2016, 18.00 Uhr, die Szene "hinter dem Rampenlicht". Und auch in diesem Jahr meldet sich Filmexpertin Sabine Schultz wieder via Twitter von der Berlinale. Alle Berichte sowie Interviews und Bilderstrecken sind unter http://berlinale.zdf.de zu finden.

Auch 3sat begleitet die 66. Filmfestspiele und zeigt die Eröffnungsgala der Berlinale sowie die Bärenverleihung live, beide moderiert von Anke Engelke. Rund um die Eröffnungsveranstaltung berichtet 3sat außerdem live vom Roten Teppich und aus dem Foyer des Berlinale Palasts, moderiert von Cécile Schortmann und Rainer Maria Jilg. Im Anschluss an die feierliche Eröffnungsgala gibt 3sat zusammen mit der Journalistin und Filmkritikerin der ZEIT, Katja Nicodemus, einen Überblick über das Programm. Direkt im Anschluss an die Preisverleihung am Samstag, 20. Februar 2016, fängt das 3sat-Team die Stimmung des Abends ein. Moderatorin Tina Mendelsohn spricht in exklusiven Interviews mit den Gewinnern. Auch das 3sat-Kulturmagazin "kulturzeit" ist mit diversen Beiträgen vom Filmfest während der Berlinale vertreten.

Auf ARTE beschäftigt sich das europäische Kulturmagazin "Metropolis" am Sonntag, 14. Februar, 16.50 Uhr, in der Rubrik "Metropole der Woche" mit der Filmstadt Berlin. Berlinale-Chef Dieter Kosslick erzählt, wie es Berlin in den letzten Jahren geschafft hat, wieder auf der Landkarte des internationalen Filmbusiness zu erscheinen. Außerdem begegnet "Metropolis" Schauspielerin Nina Hoss, die sowohl in internationalen Großproduktionen wie der TV-Serie "Homeland" mitspielt als auch im Arthouse-Kino der "Berliner Schule" zu Hause ist. Jella Haase, die in dem deutschen Blockbuster "Fuck Ju Göthe" als prollige Schülerin Chantal Furore machte, freut sich über ihre Auszeichnung zum europäischen Shooting Star. Eine Ehre, die sie mit der Französin Lou de Lâage teilt. "Metropolis" trifft die Jungschauspielerin mit adeligen Wurzeln in ihrer Wahlheimat Paris. Und natürlich würdigt "Metropolis" den großen Altmeister unter den Kameraleuten: Michael Ballhaus. Er erhält in diesem Jahr den goldenen Ehrenbären für sein umfassendes Lebenswerk.

Filme im Wettbewerb:

"24 Wochen" (Redaktion: Burkhard Althoff, ZDF Das kleine Fernsehspiel); "Soy Nero" (Redaktion: Holger Stern und Meinolf Zurhorst, ZDF/ARTE) und "Briefe aus dem Krieg" (Redaktion: Alexander Bohr, ZDF/ARTE).

Weitere ZDF-Filme auf der Berlinale:

Berlinale Classics: "Der müde Tod"
Forum: "Chamissos Schatten", "Homo sapiens", "Rudolph Thome − 
Überall Blumen", "Havarie"
Panorama: "Zona Norte", "The Lovers and the Despot" ("Die Liebenden 
und der Diktator"), "Grüße aus Fukushima", "Remainder", "Who's gonna 
love me now" 
Perspektive Deutsches Kino: "Die Prüfung"
LOLA at Berlinale: "4 Könige", "Hedi Schneider steckt fest", 
"LenaLove", "Above and Below", "Das dunkle Gen", "Everything will be 
fine", "California City"
NATIVe: "Die Indianer kommen" 

https://presseportal.zdf.de/pm/das-zdf-auf-der-berlinale-2016/

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, Telefon: 030 - 2099-1098; Presse-Desk: Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Erste Fotos sind ab Freitag, 12. Februar 2016, erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und https://presseportal.zdf.de/presse/zdfberlinale2016

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121






Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: