ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Der Skandal "im Glashaus"
Zweite Ausgabe des "Philosophischen Quartetts" mit Martin Walser und Klaus von Dohnanyi

    Mainz (ots) - Das "Philosophische Quartett" im ZDF geht in die
zweite Runde. Am Dienstag, 19. Februar 2002, 23.45 Uhr, diskutieren
die Philosophen Peter Sloterdijk und Rüdiger Safranski mit dem
Schriftsteller Martin Walser und dem Publizisten und Politiker Klaus
von Dohnanyi über den "Skandal - vom Nutzen und Nachteil der
Empörung".
    
    Erstmals seit vielen Jahren nimmt Martin Walser wieder an einer
Diskussionssendung im Fernsehen teil. Der wortgewaltige Interpret und
Kommentator deutscher Zustände wird aus eigener bitterer Erfahrung
vom Leben mit dem Skandal berichten, der 1998 mit seiner Rede
anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen
Buchhandels ausgelöst wurde. Martin Walser: "Skandal ist eine
Scheußlichkeit, ein Krankheitszeichen in der Gesellschaft". Klaus von
Dohnanyi war einer derjenigen, die sich damals auf die Seite von
Walser stellten. Aus seinem Verständnis von Zivilcourage heraus und
der Forderung nach einer freien Diskussion hat er damals wie heute
das Wort ergriffen.
    
    Anhand der zurückliegenden Skandale um Martin Walser, Peter Handke
oder Botho Strauss diskutiert das "Philosophische Quartett" über
Skandalstrategien und die Frage, ob die Empörung zum Nutzen oder
Nachteil der Demokratie gereicht. Für Peter Sloterdijk zeichnet sich
die moderne Gesellschaft durch eine hohe Skandalanfälligkeit aus, in
der das Prinzip der Diffamierung immer mehr zum Politikersatz wird.
Sein Konterpart Rüdiger Safranski  sieht im Aufdecken von Skandalen
ein Gesundheitszeugnis für die Demokratie.
    
    "Im Glashaus - Das Philosophische Quartett", das zum Auftakt 800
000 denkfreudige Zuschauer vor den Fernsehschirm zog, setzt sich
sechs Mal im Jahr mit aktuellen existentiellen Grundsatzfragen
unserer Gesellschaft auseinander. Die nächste Ausgabe des
"Philosophischen Quartetts" präsentiert das ZDF am Sonntag, 24. März
2002, 23.25 Uhr.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 -
706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/quartett
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: