ZDF

"Das leise Sterben der Löwen": "planet e." im ZDF über die stark gefährdete Zukunft des Königs der Tiere

"Das leise Sterben der Löwen": "planet e." im ZDF über die stark gefährdete Zukunft des Königs der Tiere
In den letzten Jahrzehnten ist der Bestand wild lebender Löwen massiv eingebrochen, in zwölf afrikanischen Ländern sind sie bereits ausgestorben. Forscher rechnen damit, dass nur noch rund 20 000 Löwen in Afrika leben. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

Mainz (ots) - Nie ging es Löwen so schlecht wie heute. Ein internationales Forscherteam hat den Bestand in Afrika untersucht, und die Ergebnisse sind alarmierend: Es ist zu drastischen Bestandseinbußen gekommen. In der "planet e."-Dokumentation "Das leise Sterben der Löwen" geht Filmautor Axel Gomille am Sonntag, 31. Januar 2016, 14.55 Uhr, im ZDF der Frage nach: Droht dem König der Tiere der Untergang?

Der deutsche Zoologe und Löwen-Forscher Philipp Henschel, der für die Wildkatzen-Schutzorganisation "Panthera" arbeitet, stellt in "planet e." fest: "Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Anzahl der Löwen um etwa 90 Prozent zurückgegangen. Heute gehen wir davon aus, dass es nur noch rund 20 000 wild lebende Löwen gibt". Die Experten schätzen, dass die Tiere nur noch in rund acht Prozent ihres ehemaligen Verbreitungsgebietes vorkommen. Eine dramatische Entwicklung, die bisher weitgehend unbemerkt blieb: "In großen Nationalparks, wie etwa der Serengeti, lassen sich Löwen bis heute leicht beobachten. Das mag darüber hinwegtäuschen, dass die Großkatzen außerhalb von Schutzgebieten einen massiven Bestandseinbruch erleben", erläutert Henschel.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Um die Bedürfnisse der stetig wachsenden Bevölkerung zu stillen, werden große Wildnisflächen in Acker- und Nutzland umgewandelt. Viele Löwenbestände werden dadurch voneinander getrennt und sind inzwischen durch Inzucht bedroht. Selbst dort, wo der Lebensraum noch vorhanden ist, finden Löwen oft keine Nahrung mehr. Einerseits jagen Menschen die natürlichen Beutetiere der Löwen für den eigenen Kochtopf, andererseits konkurrieren ihre Rinder- und Ziegenherden mit den wild lebenden Huftieren. Den Löwen bleibt häufig keine andere Wahl, als Nutztiere zu reißen. Das wiederum führt dazu, dass Dorfbewohner aus Vergeltung oder präventiv Löwen töten.

Dagegen möchte die schwedische Löwenforscherin Ingela Jansson etwas tun: Im Ngorongoro-Schutzgebiet in Tansania erforscht sie, wie Löwen in der Nachbarschaft von Menschen und deren Vieh zurechtkommen. Bei einem Rudel, das die Forscherin besonders im Blick hat, wurde das Löwenmännchen von Menschen getötet - ob die Jungtiere noch am Leben sind? Auch an diesem Beispiel beleuchtet "planet e." die gefährdete Zukunft des Königs der Tiere.

http://planete.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: