ZDF

Neujahrsspringen und deutsche Ski-Weltcups bis 2020 bei ARD und ZDF

Neujahrsspringen und deutsche Ski-Weltcups bis 2020 bei ARD und ZDF
Logo Sport extra Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF / Corporate Design"

Mainz (ots) - Der Deutsche Skiverband (DSV) und SportA, die Sportrechteagentur von ARD/ZDF, haben ihren Vertrag um vier Jahre bis zur Saison 2019/20 verlängert. Damit sichern sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender die nationalen Medienrechte für das traditionsreiche Neujahrsspringen sowie für alle weiteren FIS Weltcupveranstaltungen in Deutschland.

Für die deutschen Wintersportfans zweifellos eine gute Nachricht: Sie dürfen sich auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Wintersporttage bei ARD und ZDF freuen. Denn durch die Verlängerung der Medienkooperation, die neben den TV-Rechten auch die entsprechenden Online- und Mobilnutzungen beinhaltet, können beide Sender weiterhin alle attraktiven DSV-Weltcupveranstaltungen im Ski-Alpin, Skisprung, Langlauf, in der Nordischen Kombination, im Freestyle, Ski Cross sowie im Snowboard anbieten.

Damit werden die starken deutschen Skispringer nicht nur bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen in ARD und ZDF zu sehen sein, sondern noch bei mindestens zwei weiteren deutschen Skisprung-Events pro Jahr.

Rasanten TV-Skisport garantieren unter anderem auch die zwei Weltcup-Wochenenden der Alpinen auf der berühmten Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen. Besondere Spannung ist bei der Biathlon World Team Challenge angesagt, die alljährlich bis zu 50 000 Zuschauer in die Arena Auf Schalke lockt.

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks und in der ARD für Sportrechte zuständig: "Was wäre der 1. Januar ohne ein Neujahrsspringen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Wir freuen uns, diese Tradition in den kommenden Jahren fortzuführen und unseren Zuschauern - mit den Live-Übertragungen der spannenden DSV-Wettbewerbe - den Wintersport in seinen vielfältigen Facetten zeigen zu können."

Thomas Bellut, Intendant des ZDF: "Wir begrüßen es sehr, durch die Fortsetzung der Partnerschaft mit dem DSV die erfolgreichen Wintersportwochenenden weiterhin mit attraktiven Inhalten füllen zu können. Unsere Fernsehbilder werden die Zuschauer immer wieder mit neuen innovativen Perspektiven und Features überraschen."

Franz Steinle, Präsident Deutscher Skiverband: "Unsere Athletinnen und Athleten waren mit ihren herausragenden Leistungen in den vergangenen Jahren die tragende Säule für das Konzept der langen Wintersporttage bei ARD und ZDF. Wir freuen uns, dass wir dieses weltweit einzigartige Format gemeinsam mit den öffentlich-rechtlichen Sendern fortsetzen können. Gleichzeitig gibt uns der Vertrag mit SportA die dafür notwendige Planungssicherheit, um auch in Zukunft in möglichst allen Disziplinen erfolgreiche Sportler entwickeln zu können."

Florian Kurz, Generalsekretär Deutscher Skiverband: "Die Verlängerung unserer Medienkooperation mit ARD und ZDF ist für den Deutschen Skiverband eine wichtige strategische Weichenstellung für die kommenden Jahre. Über das Leitmedium Fernsehen erreichen wir als Dachverband Woche für Woche viele Millionen Wintersportinteressierte. Diese breite öffentliche Wahrnehmung ist in vielerlei Hinsicht die wesentliche Voraussetzung, um als Dachverband sowohl im Spitzen- als auch im Freizeitsport erfolgreich sein zu können."

Der Abschluss des Vertrages steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei den Rundfunkanstalten jeweils zuständigen Gremien. http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: