ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF erfolgreich ins Jahr 2002 gestartet

    Mainz (ots) - Das ZDF startet mit einem erfolgreichen Monat Januar ins neue Jahr 2002. Mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent liegt der Sender auf Rang zwei hinter RTL mit 15,0 Prozent und konnte sich gegenüber Dezember 2001 um 0,6 Prozentpunkte steigern. Die ARD wird mit 13,7 Prozent Dritter. SAT.1 kommt im Januar mit 9,8 Prozent nicht über die Zehn-Prozent-Marke. In der Prime Time erreichte das ZDF einen Marktanteilswert von 15,8 Prozent.          Die Einschaltquotenhitliste aller Sender im Januar führt "Wetten, dass...?" mit 14,33 Millionen Zuschauern an. Damit ist der Showklassiker auch im Januar unangefochtener Sieger bei den Unterhaltungssendungen. Auch bei den Sportübertragungen steht das ZDF mit dem DFB-Pokalspiel Kaiserslautern gegen Bayern München am 30. Januar mit 9,38 Millionen Zuschauern weit vorne.          Die ZDF-Fernsehfilme setzten im Januar Qualitäts- und Quotenstandards. Spitzenreiter war am Sonntag, 27. Januar, die Rosamunde Pilcher-Verfilmung "Kinder des Glücks" mit 9,23 Millionen Zuschauern, darunter 3,01 Millionen (Marktanteil 18,8 Prozent ) aus der Altersgruppe der 14-49-Jährigen. Die sechs Folgen des Programm-Highlights "Die Affäre Semmeling" verfolgten im Schnitt 5,59 Millionen Zuschauer.          Zu Quotenerfolgen, vor allem bei jungen Zuschauern, wurden auch die neuen ZDF-Serien: "Hallo Robbie" sahen im Durchschnitt 5,66 Millionen. Regelmäßig eine halbe Million Kinder (Marktanteil 28,5 Prozent ) verfolgen dabei die Abenteuer des tierischen Serienhelden. Die "Rosenheim Cops" mit durchschnittlich 5,08 Millionen Zuschauern finden ebenso großen Zuspruch wie "Der kleine Mönch" mit durchschnittlich 4,60 Millionen Erfolgreicher waren nur die neuen Folgen der "girl friends" mit bisher durchschnittlich 6,60 Millionen Zuschauern (Marktanteil 20,4 Prozent). Bei 14-49-Jährigen erzielen sie einen Marktanteil von 16,9 Prozent .          Mit 2,08 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 14,8 Prozent hat sich die Johannes B. Kerner-Show gleich in den ersten Wochen zur erfolgreichsten Sendung in der späten Prime Time entwickelt. Am erfolgreichsten war das Gespräch mit Helmut Kohl am 15. Januar, das 3,13 Millionen Zuschauer verfolgten.

    Die ZDF-Gesprächsrunden "Berlin Mitte" und "Was nun?" konnten im Januar Akzente setzen. "Berlin Mitte" mit Bundeskanzler Gerhard Schröder sahen 3,56 Millionen Zuschauer, "Was nun?" mit Unionskanzlerkandidat Edmund Stoiber verfolgten 2,91 Millionen Menschen.          Die Januarfolgen der zeitgeschichtlichen Dokumentationsreihe "Der Jahrhundertkrieg" wurden im Schnitt von 4,65 Millionen Zuschauern gesehen.

    ZDF-Intendant Dieter Stolte: "Die hohe Einschaltung des ZDF, auch im Monat Januar, zeigt, dass die programmliche Mischung aus Information und Unterhaltung stimmt!

    "Die Affäre Semmeling" die viermalige "Johannes B. Kerner-Show"
pro Woche und vor allem "heute" und "heute-journal" sind Garanten für
diesen Quotenerfolg, übrigens in allen sogenannten Zielgruppen.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: