ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) -

Mittwoch, 25. November 2015, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
Moderation: Ingo Nommsen

Zu Gast: Ehrlich Brothers, Magier-Duo

Mehr Rente, mehr Steuern - Nicht jede Rentenerhöhung lohnt sich
Seelachs-Gemüsespieße mit Erbsenpüree - Kochen mit Armin Roßmeier
Mobile Sauerstofftanks - Hilfe für COPD-Patienten
Festgenagelt?! - Handwerksprofi Mick Wewers hilft
Neues aus der Welt der Promis - Patricia von der Heyde berichtet



Mittwoch, 25. November 2015, 12.10 Uhr

drehscheibe
Moderation: Babette von Kienlin

Mietwohnungen illegal - Mieter müssen raus
Expedition in Hessen - Altstadtladen in Weilburg
Tipps gegen Grippe - Was hilft wirklich?



Mittwoch, 25. November 2015, 13.00 Uhr

ZDF-Mittagsmagazin
Moderation: Christina von Ungern-Sternberg

Schlagabtausch im Bundestag - Wie sieht der Haushalt 2016 aus?
Ausstattung der Polizei - Wie gut sind die Beamten gerüstet?
Deutscher Arzt hilft Kriegsopfern - An der syrischen-türkischen 
Grenze
Holzengel aus dem Erzgebirge - Weihnachtliches Traditionshandwerk



Mittwoch, 25. November 2015, 17.10 Uhr

hallo deutschland 
Moderation: Sandra Maria Gronewald

Schneechaos im Münsterland - Vor zehn Jahren tagelang Stromausfall



Mittwoch, 25. November 2015, 17.45 Uhr

Leute heute
Moderation: Karen Webb

Die Scorpions in Paris - Konzert in Frankreich
Porträt Michael Caine - Mit neuem Film im Kino
Premiere mit Hannelore Hoger - Fernsehfilm-Festival in Baden Baden



Mittwoch, 25. November 2015, 21.00 Uhr

auslandsjournal
Moderation: Antje Pieper

Hollande in Not? - Frankreich vor den Regionalwahlen

Innenpolitisch war Frankreichs Präsident Hollande seit einiger Zeit 
schwer angeschlagen. Umfragen zufolge drohten er und seine 
Sozialisten bei den Regionalwahlen im Dezember abgestraft zu werden: 
Vielerorts sah man die Partei nur noch als dritte Kraft, hinter den 
Konservativen und den Rechtspopulisten des "Front Nationale". Dann 
kamen die Attentate von Paris - mitten im Wahlkampf.

Unmittelbar nach den Anschlägen unterbrachen sämtliche Parteien den 
Wahlkampf aus Pietätsgründen. Der Präsident präsentierte sich in 
dieser Zeit als Krisenmanager und Landesvater. 

Neuesten Umfragen zufolge hat er es dadurch geschafft, seine 
Widersacher einzuholen. Die befürchtete Blamage scheint abgewendet. 
Sehr zum Leidwesen der Konservativen und des "Front Nationale", die 
nun ihrerseits versuchen, die Stimmung wieder zu wenden: Marine Le 
Pen, die Vorsitzende des "Front Nationale", inszeniert sich seit den 
Anschlägen als große Mahnerin, die Konservativen haben begonnen, 
Hollandes Sicherheitspolitik massiv infrage zu stellen. 

Langsam nehmen die Parteien den Wahlkampf wieder auf, es finden 
wieder erste Kundgebungen in den umkämpftesten Bezirken statt. Es 
wird ein heißer Endspurt erwartet, in dem es auch darum gehen wird, 
wer von den Anschlägen in Paris politisch profitieren kann. Aus 
Frankreich berichtet ZDF-Korrespondent Theo Koll.


Frankreichs Anti-Terror Einheit - Hinter den Kulissen der "RAID"

Es ist 4.30 Uhr am vergangenen Mittwoch, als in Saint-Denis die 
ersten Schüsse fallen. In einer Wohnung vermuten die 
Sicherheitskräfte den Drahtzieher der Pariser Attentate. Nun folgt 
der Zugriff: Schwer bewaffnete, vermummte Personen bewegen sich im 
Halbdunkel vorsichtig von Hauseingang zu Hauseingang, suchen Deckung,
erwidern das Feuer der Terroristen. Plötzlich ein lauter Knall - 
einer der Terroristen hat sich in die Luft gesprengt, die Lage ist 
unübersichtlich, es ist wie im Krieg. Für Einsätze wie diesen ist in 
Frankreich die "RAID" zuständig, die Anti-Terror-Einheit des Landes.

RAID, das steht für "Recherche, Assistance, Intervention, 
Dissuasion", Suche, Unterstützung, Intervention und Abschreckung. Das
Motto der Truppe: "Dienen ohne Fehl und Tadel". Allein ihre 
Ausrüstung wiegt 35 Kilo, Einsätze dauern bis zu zehn Stunden, die 
Einheit befindet sich währenddessen meist in größter Gefahr. Das 
"auslandsjournal" mit einem Blick hinter die Kulissen von Frankreichs
Anti-Terror-Einheit.


Weitere Themen:

In die Sicherheit gestürzt - Getretener Flüchtling wird Trainer

"außendienst" auf Streife in Pataya - Als Hilfspolizistin im 
Rotlichtbezirk 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121







Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: