ZDF

"Bittere Pillen" für "Wilsberg"
Neue Folge der ZDF-Samstagskrimreihe um Bomben, Pharmalobby und Politiker

Wilsberg (Leonard Lansink, l.) und Asylbewerber Hemidi (Neil Malik Abdullah, r.) geraten durch den Leiter des Arzneimitteltestlabors in Lebensgefahr. Beide müssen von Hauptkommissarin Springer (Rita Russek, M.) und einem Polizeieinsatztrupp gerettet werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ...

Mainz (ots) - Um "Bittere Pillen" geht es in der 49. Folge der ZDF-Samstagskrimireihe "Wilsberg" am Samstag, 28. November 2015, 20.15 Uhr. Was hat der Tod eines Heilpraktikers mit einem herrenlosen Rucksack im Münsteraner Finanzamt zu tun? Und welche Rolle spielt das Pharmaunternehmen, für das Anwältin Alex (Ina Paule Klink) arbeitet?

Ein herrenloser Rucksack im Münsteraner Finanzamt löst einen Polizeigroßeinsatz aus. Hasim Hemidi (Neil Malik Abdullah), Mitarbeiter einer Reinigungsfirma, der sich der Tasche nähert, wird sofort festgenommen - grundlos wie sich schnell herausstellt. Dennoch hat der Einsatz Folgen für Hasim - aber auch für Ekki (Oliver Korittke), dessen vorschnelle Alarmierung der Polizei das ganze Chaos auslöste.

Unterdessen bekommt Georg Wilsberg (Leonard Lansink) in seinem Antiquariat Besuch von dem Heilpraktiker Christopher Seekatz (Folker Banik). Seekatz glaubt, dass seine Frau Andrea (Katharina Müller-Elmau) eine Affäre hat. Wilsberg soll sie deshalb beschatten. Seekatz' Verdacht bewahrheitet sich, aber kurz darauf ist er tot. Für Kommissarin Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) ist der Fall klar: Seekatz wurde aus Rache ermordet. Doch Wilsberg geht einer anderen Spur nach, die ihn zu einem undurchsichtigen Pharmakonzern führt - ausgerechnet dem Unternehmen, für das Alex als Anwältin tätig ist.

http://wilsberg.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Güngör Öztürker, Telefon: 06131 - 70-12145; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wilsberg

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: