ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF unterzeichnet mit dem arabischen Sender Al-Jazeera einen Nachrichten-Kooperationsvertrag
Erster Vertrag mit deutschem TV-Sender

Mainz (ots) - Am Dienstag, 22. Januar 2002, haben der Chairman von Al-Jazeera, Sheikh Hamad bin Thamer Al-Thani, und der Intendant des ZDF, Dieter Stolte, in Doha/Katar ein weitreichendes Kooperationsabkommen unterzeichnet. Im Rahmen des Abkommens räumen sich beide Seiten Zugang zu Nachrichten- und Archivmaterial ein. Außerdem wurden Konditionen für gegenseitige Produktionshilfe und journalistische Weiterbildung verabredet. Der Intendant des ZDF, Dieter Stolte, nannte das Abkommen einen bedeutenden weiteren Schritt des ZDF beim Ausbau eines internationalen Informationsnetzes. Erstmalig habe der in den vergangenen Monaten viel zitierte Nachrichtensender, der aus Katar in die gesamte arabische Region abstrahlt, ein solches weitreichendes Abkommen mit einem deutschen Sender abgeschlossen. Damit erhalte das ZDF umfassenden Zugang zu aktuellem Bildmaterial aus der gesamten arabischen und islamischen Region, da Al-Jazeera Büros in allen Hauptstädten des Nahen und Mittleren Osten unterhalte. Das ZDF ist mit Büros in Tel Aviv, Kairo und Teheran in der Region vertreten. "Der Vertrag war bereits im Sommer des vergangenen Jahres ausgehandelt worden. Aufgrund der Ereignisse des 11. September 2001 fand die Unterzeichnung des Vertrages jedoch erst heute statt", so Dieter Stolte. "Al Jazeera hat jedoch in den vergangenen Monaten mehr als deutlich gezeigt, welche einflussreiche Rolle die Berichterstattung aus dieser Region spielt." Die für beide Seiten vereinbarten Konditionen sollen außerdem dem jungen, erst seit wenigen Jahren bestehenden Sender ermöglichen, bevorzugt auf ZDF-Material zurückgreifen zu können und so den Radius der politischen wie kulturellen Berichterstattung mit internationalem Bildmaterial erweitern helfen. Das ZDF wird Al-Jazeera bei der Eröffnung eines eigenen Nachrichtenbüros in Berlin unterstützen. Der mit Al-Jazeera geschlossene Vertrag steht in einer Reihe mit bereits geschlossenen Verträgen mit NBC (USA), TBS (Japan), CCTV (China) und ITN (Großbritannien), sowie RAI (Italien) und France Television wie TF1 (beide Frankreich). ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: