ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 13. Februar 2002
Abenteuer Wissen

Mainz (ots) - Mittwoch, 13. Februar 2002, 22.50 Uhr Abenteuer Wissen Rekorde! Wie wir Grenzen sprengen Wer beim Eiskunstlauf heute zur Weltelite gehören will, muss einen Vierfachsprung stehen. Mit einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometer hebt ein Eiskunstläufer ab. Kaum mehr als 0,7 Sekunden bleibt er in der Luft, Zeit genug, sich viermal um die eigene Achse zu drehen. Voraussetzung: Die Technik stimmt, und der Eiskunstläufer kontrolliert seine Bewegungsabläufe auf die hundertstel Sekunde genau. Eiskunstlauftrainer sind der Meinung, dass ein talentierter Sportler auch Fünffach-Sprünge, irgendwann vielleicht sogar einen Sechsfach-Sprung stehen wird. Der amtierende Deutsche Meister im Eiskunstlauf, Stefan Lindemann, trainiert seinen Vierfach-Sprung mit Hilfe des Computers. Jeder Sprung wird im Computer in Einzelbilder zerlegt, der Bewegungsablauf analysiert und elektronisch optimiert. Dann gilt es, das Vorbild aus dem Computer auf dem Eis nachzuahmen. Im Computer lassen sich Fünffach-, Sechsfach-Sprünge oder noch kompliziertere Bewegungsabläufe simulieren. Welche Grenzen sind mit ausgefeiltem Training und eisernem Willen überhaupt zu sprengen? Was hält der Körper eines Athleten noch aus? Fragen, die sich im Umfeld der Olympischen Winterspiele nicht nur für die Disziplin des Eiskunstlaufens stellen. Mindestens genau so spannend wie die Winterspiele - bisher aber weniger beachtet: Gedächtnismeisterschaften. Für die Meister ihres Faches ist es ein leichtes, mehrere hundert Zahlen - soeben gehört oder gelesen - in der richtigen Reihenfolge zu wiederholen. Man staunt über die unglaublichen Gedächtnisleistungen dieser "Sportler" und ahnt, zu welchen Leistungen auch unser Gedächtnis - bei entsprechendem Training - fähig wäre. Wie kommen die Wettkämpfer zu solchen Rekordleistungen? Und: mit welchen Trainingsmethoden lassen sich die eigenen Fähigkeiten "aufmöbeln"? Bei den Möglichkeiten unseres Gedächtnisses sind die meisten von uns noch längst nicht an ihre Grenzen gestoßen. Im Internet bietet "Abenteuer Wissen" zusätzliche Informationen, Tests und Trainingsbeispiele dafür, wie man spielerisch das eigene Gedächtnis "auf Trapp bringen" kann. "Abenteuer Wissen" wagt auch einen Blick ins "tierische" Guinnessbuch der Rekorde. Der schnellste 100-Meter-Läufer der Welt ist bis heute der Jaguar, eine Raubkatze. Kaum bekannt: Springschwänze sind wahrscheinlich Weltmeister im Hochsprung. Im Verhältnis zum Körpergewicht müsste ein Mensch etwa 60 Meter hoch springen, um eine vergleichbare Leistung vorzuweisen. Die stärksten und schnellsten Tiere der Welt lassen uns über ihre unglaublichen Leistungen staunen und rücken die menschlichen Rekorde in einen anderen Betrachtungswinkel. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: