ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 13. Januar 2002, 0.05 Uhr
Im Teufelskreis, Fernsehfilm

    Mainz (ots) -
    
    In eine heile Welt führt dieses Fernsehspiel, zunächst in eine
romantische Kleinstadt (gedreht wurde der Film in Wasserburg am Inn).
    
    Auch Familie Rohm spiegelt das Bild einer friedlich-harmonischen
Welt wieder: Maria ist seit einigen Jahren von ihrem ersten Ehemann
Ortwein geschieden, man begegnet einander aber weiter voller
Freundschaft, - nicht nur der halbwüchsigen Tochter Angela zuliebe.
In zweiter Ehe hat Maria Manfred Rohm geheiratet, der auch als
tüchtiger Betriebsleiter das Autohaus seiner Frau aus den roten
Zahlen gebracht hat. Mit seiner Stieftochter verbindet ihn eine
herzliche Freundschaft. Soweit scheint alles, von fern betrachtet, in
gutbürgerlicher Ordnung.
    
    Aus dem Blickwinkel von Manfred Rohm allerdings sieht alles ganz
anders aus. Er fühlt sich von seiner Frau in privater und
gesellschaftlicher Hinsicht überfordert, und auf die liebevolle
Fürsorglichkeit seiner Stieftochter reagiert er seltsam nervös.
    
    Heimlich hat er sich nebenher ein - wie er meint - einfacheres
Verhältnis aufgebaut. Seine Geliebte, Felicitas, ist Angestellte in
einem Reisebüro. Sie geht auf ihn ein, passt sich ihm an, ein
entspannender Kontrast zu seiner Frau, bei der er immer derjenige
sein muss, der nachgibt, sich anpasst, und das tun muss, was die
"Chefin" erwartet.
    
    Allmählich ist in Manfred Rohm der Plan gereift, noch einmal von
vorn anzufangen. Er will seinem Leben eine neue Wende geben und mit
Felicitas eine neue Existenz aufbauen, irgendwo weit weg, in
Neuseeland, in Australien... Dabei ist er allerdings nicht bereit,
finanziell bei Null anzufangen. Schließlich hat er jahrelang die
Firma seiner Frau geführt, hat sie, wie er meint, vor dem Ruin
bewahrt, und das für nichts als ein Angestelltengehalt. Also hebt er
gerade so viel vom Firmenkonto ab, dass es nicht auffällt, und um den
Rest abzudecken, entwendet er aus dem Safe den Schmuck seiner Frau.
    
    Von da an gerät Manfred Rohm in einen Teufelskreis, der ihn in die
Klauen von Erpressern bringt. Erpressbar wird er zusätzlich noch für
einen unerwarteten Gegenspieler aus dem Freundeskreis, und
schließlich kommt es gar zum Mord; - ein Sog, der ihn, den harmlosen
Durchschnittsmann, in immer schlimmere, in immer ausweglosere
Zwickmühlen zieht, denen er bald nicht mehr gewachsen ist.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: